Mann aus Eritrea in Rosenheim: SPD und Linkspartei für Sonderzüge nach Deutschland Foto: dpa
Bayern48

Bundespolizei kapituliert vor Asyl-Ansturm

Die Bundespolizei im bayerischen Rosenheim ist derzeit nicht mehr in der Lage, ankommende Züge nach illegalen Einwanderern zu durchsuchen. „Wir haben 350 Flüchtlinge auf unserer Dienststelle“, sagte ein Sprecher. Alle Beamten seien mit deren Registrierung beschäftigt. SPD und Linkspartei fordern nun Asyl-Sonderzüge nach Deutschland. mehr »
„Bild“-Kampagne gegen europäische Staatschefs Foto: JF

Drückeberger

Und täglich grüßt die Agitprop-Brigade von Springers Kampfblatt fürs Grobe, um eine geballte Ladung „Flüchtlings“-Propaganda unters Volk zu bringen. Anstatt die eigene Regierung mit kritischen Fragen in der Asylkrise zu konfrontieren, macht sich auch die „Bild“-Zeitung zum Sprachrohr politischer Feigheit. Ein Kommentar von Michael Paulwitz. mehr »
Noch liegt der Rundfunkbeitrag bei 17,50 Euro pro Monat Foto: rg
Rundfunkgebühren29

Von vorne bis hinten: alles gelogen

Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen mehr Geld. Und wie immer werden sie es bekommen. Warum wir ständig von den GEZ-Medien betrogen werden und das jetzt auch noch teuer bezahlen müssen. Ein Kommentar von JF-Medienredakteur Ronald Gläser. mehr »
Anton Hofreiter: Der Grünen-Fraktionschef hält Klagen über die Asylwelle für unangemessen Foto: picture alliance/dpa
Anton Hofreiter73

Grüne: Asylwelle als Chance begreifen

Deutschland ächzt unter der Asylkrise. Doch wenn es nach den Grünen geht, sollen die Deutschen die hohen Asylzahlen nicht immer „angstbesetzt“ diskutieren, sondern als Chance sehen. Schließlich würden viele gut ausgebildete Menschen Deutschland als ihre Hoffnung betrachten. mehr »
SPD-Chef Sigmar Gabriel in Heidenau Foto: picture alliance/dpa
Meinung72

Gabriel und das „Pack“

Mit der Verschärfung der Einwanderungskrise in Deutschland geht bedauerlicherweise auch eine Verrohung der Sprache einher. Ausgerechnet diejenigen, die doch als besonders menschenfreundlich gelten wollen, schießen nun immer öfter über das Ziel hinaus. mehr »
Bundespräsident Joachim Gauck Foto: picture alliance/dpa
Einwanderung150

Gauck: Wir müssen Nation neu definieren

Bundespräsident Joachim Gauck hat sich für ein verändertes Nationalbewußtsein ausgesprochen. Die Deutschen sollten sich von dem Bild einer Nation lösen, die homogen sei und in der fast alle Menschen christlich und hellhäutig seien. Die Lebenswirklichkeit in Deutschland sei erheblich vielfältiger. mehr »
Asylbewerber in Berlin demonstrieren für mehr Rechte Foto:  picture alliance / Eventpress
Völkerwanderung253

Das eigene Verschwinden beschleunigen

Dem schuldbewußten Europa fehlt angesichts der momentanen Völkerwanderung der Wille zur Selbstbehauptung. Neben Schwäche und Inkompetenz ist dafür vor allem auch der Wunsch nach Auslöschung verantwortlich, nicht als Individuum, sondern als Teil eines Kollektivs. Eine Betrachtung von Karlheinz Weißmann. mehr »