Familie Shamouns in Wiesbaden: Mißbrauch verhindert Hilfe für die echten Flüchtlinge Foto: JF
Streiflicht71

Das Schicksal einer Familie

Der Wert des Asylrechtes droht unter die Räder zu kommen, wenn der berechtigte Unmut über zunehmenden Mißbrauch des Grundrechts steigt. Wer das Asylrecht aufrechtherhalten will, muß daher gegen massenhaften Mißbrauch vorgehen. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Linksextremisten in Hamburg: Foto: picture alliance
Streiflicht43

Eine asymmetrische Ächtung

Linke Gewalt wird erstaunlich schnell abgehakt. Ist es wirklich ein Unterschied, ob mir von einem Extremisten von links oder rechts mein Demonstrationsrecht verweigert wird oder mich eine Faust im Gesicht trifft? Im Blick der Öffentlichkeit offenbar schon. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Papierfiguren: Wer gegen Gender Mainstreaming ist, wird als Menschenfeind definiert Foto:  picture alliance / chromorange
Streiflicht37

Software für totale Kontrolle

Kaum einer weiß, was „Gender Mainstreaming“ wirklich heißt. Die Vorstellung, es ginge irgendwie um Gleichberechtigung, ist falsch. Es geht vielmehr um die Auslöschung von „Mann“ und „Frau“ insgesamt. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Der Bremer Pastor Olaf Latzel: Christen müssen das erste Gebot ernst nehmen Foto: picture alliance/dpa
Streiflicht36

Zeit für eine Reformation

Statt sich die Frage zu stellen, weshalb Pastor Olaf Latzels Kirche jeden Sonntag brechend voll ist, stellen ihn 70 Amtsbrüder an den Pranger. Nun hat sich sogar die Bremer Bürgerschaft distanziert. Die „Spätzeit des Christentums“ hat begonnen. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
AfD-Chef Bernd Lucke (l) und der Hamburger Spitzenkandidat Jörn Kruse Foto: picture alliance/dpa
Streiflicht37

Im Westen was Neues

Auf einen AfD-Wähler kamen in Hamburg statistisch nur zweieinhalb CDU-Wähler. Das sagt alles über den historischen Absturz der Union. Doch daß die bereits totgesagte FDP an der AfD vorbeizog, sollten die Euro-Kritiker als Warnschuß ansehen. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Pegida-Demonstration vor der Frauenkirche: Die Sachsen sind störrisch Foto:  picture alliance / AP Photo
Streiflicht45

Das sächsische Phänomen

Dresden bewegt seit Monaten die Republik. Es wird viel gerätselt über den Eigensinn seiner Bürger. Stellvertretend für das ganze Land ringt Dresden am 13. Februar mit unserem neurotischen Verhältnis zur Geschichte. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Bernd Lucke: Die Partei braucht alle Flügel Foto: dpa
Streiflicht37

Ein Kurs der Vernunft

Am vergangenen Wochenende hat sich erneut gezeigt, daß derzeit kein anderer neben Bernd Lucke in Sicht ist, der die in der Alternative für Deutschland (AfD) auseinanderstrebenden Flügel zusammenführen kann. Will die AfD nicht das Feld für eine wiedererstarkende FDP öffnen, muß sie den liberalen Flügel halten. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Staatschefs in Paris: Von Sicherheitsleuten abgerigelt Foto:  picture alliance/Photoshot
Streiflicht68

Die Wut auf Seismographen

In Paris steht die politische Elite eingekesselt von Sicherheitsleuten, abgeschottet, fast verschüchtert in einer menschenleeren, abgeriegelten Straße. Was wie die Spitze eines imposanten Aufmarsches wirken soll, zeigt das Gegenteil. Der Vorhang der gescheiterten Einwanderungspolitik ist gefallen. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Die AfD-Politiker Alexander Gauland (links) und Bernd Lucke: Historische Verantwortung Foto: picture alliance / Eventpress
Streiflicht34

Vor dem Kulminationspunkt

Es verwundert, daß die AfD überhaupt so lange durchgehalten hat. Doch die Signale für ein großes politisches Repräsentationsdefizit verstärken sich von Tag zu Tag. Kommt es zu programmatischen Klärungen einer Politik der Vernunft, für die die AfD stehen will? Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein mehr »
Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfinanzminister Peer Steinbrück auf der Pressekonferenz zur Finanzkrise: Die ungedeckten Schecks platzen Foto:  picture-alliance/ dpa
Streiflicht174

Die Probleme kommen auf den Tisch

Eurokrise, Einwanderung, Sozialstaat – die ungedeckten Schecks politischer Verheißungen sind am platzen. Glücklicherweise wurde die Schweigespirale an vielen Stellen durchbrochen. Immer mehr Bürger finden den Mut, ihre Meinung auf der Straße zu äußern und sich damit zu einer res publica zu machen. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »