Auf dem AfD-Parteitag soll sich der Machtkampf entscheiden Foto: dpa
AfD-Parteitag16

Vor einem Neustart

Atemberaubend schien der Aufstieg der AfD. Doch dann versackte sie im Morast eines innerparteilichen Machtkampfes. Auf dem Parteitag soll der Führungsstreit nun entschieden werden. Wer immer ihn gewinnt, er muß die Kraft haben, die aufgerissenen Gräben wieder zuzuschütten. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Richard Sulik: Nur ein Austritt aus dem Euro kann Griechenland retten Foto: dpa
Meinung31

Die einzige Chance

Die „Griechenland-Rettung“ ist ein dubioses Spiel unter der die europäischen Steuerzahler leiden. Der Austritt Griechenlands aus dem Euro ist die einzige dauerhafte sowie redliche Lösung und die einzige Chance auf Erholung. Ein Gastkommentar von Richard Sulík. mehr »
Ein Demonstrant verbrennt in Athen einen Euro-Schein Foto: picture alliance/dpa

Schäubles Schuld und Syrizas Schachzug

Wie immer das Tauziehen um Griechenland ausgeht: Es wird teuer, vor allem für die Deutschen. Da kann Wolfgang Schäuble noch so oft seinen Sprecher mit Vernebelungsparolen vorschicken wie der Behauptung, es werde „keine Auswirkungen“ auf die deutschen Bürger und Sparer geben. Ein Kommentar von Michael Paulwitz. mehr »
Neuer „Claim“ der Deutschen Welle Foto: dw.com
Medien38

Deutsche Welle wird „Die Dabbelju“

Die Verwandlung eines deutschen Fernsehsenders, der einst weltweit für deutsche Sprache und Kultur warb, in einen englischsprachigen Politkanal nimmt Formen an. „Made for minds“, so das Motto des Deutsche-Welle-Kanals „DW News“. Die Sprache der Dichter und Denker stört bei der Umwandlung vom Kultur- zum Politsender mit amerikanischem Akzent nur. mehr »
Polnische Nato-Soldaten: Aufrüstung auf allen Seiten Foto: dpa

Mit dem Säbel rasseln

Die Nato rüstet an ihrer Otsgrenze medienwirksam auf. Mehr Truppen und besseres Gerät sollen Rußland beeindrucken. Für einen konventionellen Krieg fehlt es dem Militärbündnis allerdings an Personal, Ausrüstung, Finanzmitteln und Solidarität. mehr »
Asylbewerber (2010) - Vertriebene 1946 Foto: picture alliance/dpa (1)/akg-images(2)

Versatzstücke aus dem Phrasenautomat

Seit Jahren müssen sich die Deutschen von ihren Politikern erzählen lassen, Einwanderung sei eine Bereicherung und führe ausschließlich zu Vielfalt. Nun werden auch noch die deutschen Heimatvertriebenen mit Wirtschaftsflüchtlingen aus Afrika verglichen. Es reicht! Ein Kommentar von Felix Krautkrämer. mehr »
Die Euro-Rettung als Brüsseler Possenspiel Foto: picture alliance/blickwinkel

Gescheitert

Unsere Solidarität mit Griechenland erweist sich als Einbahnstraße: Die Rettungspolitik hat lediglich zur Insolvenzverschleppung beigetragen. Die armen Griechen sind ärmer, die reichen – unter dem Schutz einer kommunistisch-nationalistischen Regierung – noch reicher geworden. Ein Kommentar von Veronika Bellmann. mehr »
Burkaträgerin auf dem Weg zu einem Salafisten-Treffen in Berlin: Eine Islamisierung findet nicht statt Foto: picture alliance/dpa
Meinung101

Eine Islamisierung findet nicht statt…

Minirockverbote, schweinefleischfreie Schulkantinen, Lichterfest statt Martinsumzug. Und trotzdem heißt es überall: Eine Islamisierung findet nicht statt. Doch wie schon die Mär von der gesicherten Rente wird sich auch diese Beschwichtigungsparole als politische Lebenslüge erweisen. Ein Kommentar von Michael Paulwitz. mehr »
Satellitenanlage vor dem WDR in Düsseldorf: Das teuerste Rundfunksystem der Welt Foto: picture alliance / blickwinkel
Rundfunkgebühr105

Zeit für Veränderung

Eigentlich spricht alles gegen den öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Aber die mit acht Milliarden Euro bestbezahlten TV- und Radioanstalten der Welt kämpfen um ihre Position – auch mit unlauteren Mitteln. Ein Kommentar von JF-Redakteur Ronald Gläser. mehr »
Hotel Interalpen Tyrol, Tagungsort der Bilderberger-Konferenz 2015: Netzwerk der Mächtigen Foto: picture alliance / dpa
Bilderberger75

Verschwiegenheit ist Pflicht

Netzwerk der Mächtigen: Eine Einladung der Bilderberger bedeutet einen Prestigegewinn und eröffnet die Aussicht auf weitere Karriereschritte. Die Teilnehmer dürften sich einig sein in dem Bewußtsein, einer zu globaler Führung berufenen Elite anzugehören. mehr »