Anzeige
Anzeige

„Tausendmal berührt“: „Indianer“-Zensur bei Kult-Song: Der Politiker im Hintergrund

„Tausendmal berührt“: „Indianer“-Zensur bei Kult-Song: Der Politiker im Hintergrund

„Tausendmal berührt“: „Indianer“-Zensur bei Kult-Song: Der Politiker im Hintergrund

Ohne Indianer: Beatrice Egli und Florian Silbereisen bei ihrem "Tausendmal berührt"-Auftritt am Sonnabend in der ARD. Foto: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt
Ohne Indianer: Beatrice Egli und Florian Silbereisen bei ihrem "Tausendmal berührt"-Auftritt am Sonnabend in der ARD. Foto: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt
Beatrice Egli und Florian Silbereisen bei ihrem „Tausendmal berührt“-Auftritt am Sonnabend in der ARD. Foto: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt
„Tausendmal berührt“
 

„Indianer“-Zensur bei Kult-Song: Der Politiker im Hintergrund

Sängerin Beatrice Egli cancelt mit Florian Silbereisen „Indianer“ aus „Tausendmal berührt“. Jetzt kommt heraus: Sie ist mit einem Politiker liiert, der sowohl in der SPD als auch in Erdogans AKP Karriere macht.
Anzeige


LEIPZIG. Die Schweizer Schlagersängerin Beatrice Egli, die wegen der politisch-korrekten Veränderung eines Kult-Hits Ärger hat, ist mit dem deutsch-türkischen Politiker Mustafa Erkan zusammen. Der 38jährige saß von 2013 bis 2017 als Abgeordneter für die SPD im Niedersächsischen Landtag. Inzwischen arbeitet er als Mitglied der AKP, der Partei des Präsidenten Recep Tayyip Erdogan, für das Außenministerium der Türkei.

Egli ist gemeinsam mit ihrem Duett-Partner Florian Silbereisen in die Kritik geraten, weil die beiden bei einer Schlagersendung in der ARD am vergangenen Sonnabend das Wort „Indianer“ aus dem Kult-Song „Tausendmal berührt“ cancelten. Aus der Original-Zeile „Erinnerst du dich, wir haben Indianer gespielt“, wurde bei ihrem Cover: „Erinnerst du dich, wir haben zusammen gespielt.“

Beatrice Egli wegen Urheberrechtsverletzung angezeigt

Die 34jährige Egli soll laut Bild-Zeitung seit einigen Monaten mit dem deutsch-türkischen Politiker liiert sein. Inwiefern Erkan sie politisch beeinflußt, ist unklar.

Zunächst müssen sie und Silbereisen sich mit einer Strafanzeige des Autors von „Tausendmal berührt“, Diether Dehm, auseinandersetzen. Der langjährige Linken-Abgeordnete verklagt die beiden Interpreten wegen Urheberrechtsverletzung. An Liedern, die andere Künstler nachsingen, dürfen Änderungen nur im Einverständnis mit dem Autor vorgenommen werden. Und Dehm lehnt es strikt ab, das Wort „Indianer“ aus seinem erfolgreichsten Hit zu verbannen. (fh)

Beatrice Egli und Florian Silbereisen bei ihrem „Tausendmal berührt“-Auftritt am Sonnabend in der ARD. Foto: picture alliance/dpa | Hendrik Schmidt
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag