Zeitungen im Altpapier: Der Vorwurf „Lügenpresse“ sitzt Foto: picture alliance / JOKER
Meinung150

Den Nerv getroffen

Die Empörung der Medien über den Begriff „Lügenpresse“ ist scheinheilig. Es gibt kein besseres Wort, um die aktuelle Praxis und Verfaßtheit der Medien auf den Punkt zu bringen. Ein Kommentar von Thorsten Hinz. mehr »
Bernd Lucke: Die Partei braucht alle Flügel Foto: dpa
Streiflicht37

Ein Kurs der Vernunft

Am vergangenen Wochenende hat sich erneut gezeigt, daß derzeit kein anderer neben Bernd Lucke in Sicht ist, der die in der Alternative für Deutschland (AfD) auseinanderstrebenden Flügel zusammenführen kann. Will die AfD nicht das Feld für eine wiedererstarkende FDP öffnen, muß sie den liberalen Flügel halten. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Lutz Bachman: Sein Rücktritt ist notwendig Foto: dpa
Meinung65

Bachmanns Rücktritt war notwendig

Lutz Bachmann ist zurückgetreten. Der Schritt war notwendig, konsequent – und überfällig. Mit seinen früheren verbalen Entgleisungen, die nun bekannt wurden, hat Bachmann dem Anliegen seines Vereins und der Zehntausenden Mitdemonstranten geschadet. Ein Kommentar von Christian Vollradt. mehr »
Euro unter Wasser: Die neue weiche Währung Foto: dpa
Meinung30

Der Euro wird zum politisch manipulierten Weichgeld

Die Schweiz hat die Notbremse gezogen. Der Franken ist nicht mehr an den Euro gekoppelt. Die Eidgenossen wissen: Aus dem Euro, der mal hart wie die Mark werden sollte, ist ein politisch manipuliertes Inflations- und Umverteilungsgeld nach Art der italienischen Lira geworden. Ein Kommentar von Michael Paulwitz. mehr »
AfD-Parteitag in Baden-Wüttemberg: Wird sich Lucke durchsetzen? Foto: dpa
Meinung25

Die Basis hat das Wort

Der Kompromiß ist da: Geht es nach dem AfD-Vorstand, wird die derzeitige Spitze aus drei gleichberechtigten Sprechern zunächst durch eine Doppelspitze abgelöst wird. Ab 1. Dezember soll ein Vorsitzender allein die Partei führen. Ein Sieg für Bernd Lucke. Doch niemand weiß, ob die Basis mitspielt. Ein Kommentar von Marcus Schmidt. mehr »
Francois Hollande: Zwischen Islam und Islamismus unterscheiden Foto:  picture alliance/abaca
Interview20

„Hauptnutznießer ist die politische Klasse“

Haben die Terroranschläge von Paris die französische Gesellschaft verändert? Wird der Front National von der Gewalt profitieren? Wie haben die französischen Muslime auf die Angriffe reagiert? Im Gespräch mit JF-Chefredakteur Dieter Stein berichtet der französische Intellektuelle Alain de Benoist über die Folgen des Massakers. mehr »
Talkrunde bei Günther Jauch Foto: dpa
Meinung84

Pegida ist angekommen – im Fernsehen

Bei Günther Jauch verriet Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel, daß der mutmaßliche Anschlag Lutz Bachmann gelten sollte. Alexander Gauland sah sich bestätigt, was die Gefahr angeht, die vom Islamismus ausgeht. Und Wolfgang Thierse (SPD) stand mit Jens Spahn (CDU) im Regenwald. Ein Kommentar von Ronald Gläser. mehr »
Anti-Pegida-Proteste Foto: picture alliance/dpa
Meinung190

Eine Schande für Deutschland

Die Polizei in Dresden hat alle Demonstrationen am kommenden Montag wegen islamistischen Drohungen gegen einen Pegida-Organisator verboten. Medien und Politik haben alles getan, damit es soweit kommt. Es ist eine unheilige Allianz aus Linksextremisten, Islamisten und einem Staat, der seine eigenen Bürger verachtet. Ein Kommentar von Henning Hoffgaard. mehr »
Attentat in Paris: Der Islam hat ein Gewaltproblem Foto: picture alliance / ZUMA Press
Pariser Attentate190

Auf der Blutspur

Allen Beschwichtigungen zum Trotz hat der Islam ein Gewaltproblem. Es geht nicht um die friedlichen Moslems, sondern um die Quelle des Hasses. Der Koran ist ambivalent. Ein Kommentar von Jürgen Liminski. mehr »
Staatschefs in Paris: Von Sicherheitsleuten abgerigelt Foto:  picture alliance/Photoshot
Streiflicht68

Die Wut auf Seismographen

In Paris steht die politische Elite eingekesselt von Sicherheitsleuten, abgeschottet, fast verschüchtert in einer menschenleeren, abgeriegelten Straße. Was wie die Spitze eines imposanten Aufmarsches wirken soll, zeigt das Gegenteil. Der Vorhang der gescheiterten Einwanderungspolitik ist gefallen. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »