Schmelzende Euro-Münze: Die Griechen haben genug Foto: picture alliance/blickwinkel
Meinung0

Jetzt wird es richtig teuer

Die lange gehegte Regierungslüge, die „Rettung“ Griechenlands werde Deutschland „nichts kosten“, hat sich mit dem Wahlergebnis vom Sonntag in Griechenland endgültig ins Reich des Absurden und Grotesken verabschiedet. Die Regierungsübernahme durch den linken Volkstribun Alexis Tsipras wird teuer. Ein Kommentar von Michael Paulwitz. mehr »
13. Pegida-Kundgebung in Dresden Foto: picture alliance/dpa
Dresden123

Erneut fast 20.000 bei Pegida

In Dresden sind am Sonntag erneut Tausende Demonstranten einem Aufruf von Pegida gefolgt. Zu der 13. Veranstaltung des islamkritischen Bündnisses kamen laut Polizeiangaben etwa 17.300 Teilnehmer. Die Veranstalter sprachen von mehr als 20.000. mehr »
Zeitungen im Altpapier: Der Vorwurf „Lügenpresse“ sitzt Foto: picture alliance / JOKER
Meinung173

Den Nerv getroffen

Die Empörung der Medien über den Begriff „Lügenpresse“ ist scheinheilig. Es gibt kein besseres Wort, um die aktuelle Praxis und Verfaßtheit der Medien auf den Punkt zu bringen. Ein Kommentar von Thorsten Hinz. mehr »
Pegida-Kundgebung auf dem Theaterplatz (2014): Wegen Sicherheitsbedenken vorverlegt Foto: dpa
Dresden149

Pegida demonstriert bereits am Sonntag

Das islamkritische Bündnis Pegida hat seine wöchentliche Montagsdemonstration auf Sonntag vorverlegt. Damit reagierte die Bewegung auf eine für Montag geplante Anti-Pegida-Veranstaltung, bei der unter anderem Künstler wie Herbert Grönemeyer und Silly auftreten sollen. mehr »
Erika Steinbach: Scharfe Worte gegen linken Extremismus Foto: dpa

Steinbach fordert härteres Vorgehen gegen Linksextremisten

Die CDU-Bundestagsabgeordnete Erika Steinbach hat vor der zunehmenden Gewalt durch Linksextremisten gewarnt. „Schwarz Uniformierte, vermummte Banden rotten sich zusammen, und die Täter verüben in kurzer Zeit ihren Angriff mit der Brachialgewalt einer Hooligangruppe“, kritisierte Steinbach. Hier werde „die altbekannte Handschrift der antidemokratischen Antifa“ sichtbar. mehr »
Dieter Hallervorden: Er nimmt die Vorwürfe gelassen Foto: dpa

Empörung über Dieter Hallervorden

Der Kabarettist Dieter Hallervorden ist in die Kritik geraten, weil er für eine Werbekampagne der Berliner Verkehrsbetriebe den Bahnhof „Mohrenstraße“ ankündigt. „Soll die Black Community Berlins provoziert werden, oder warum wählt man ausgerechnet diesen fragwürdigen Komiker aus, um den kolonialrassistischen Stationsnamen einzusprechen?“ empörte sich die Gruppe „Berlin Postkolonial“. mehr »