Entsetzen und Schockstarre

Sich auf den Wällen von Byzanz über deren Zustand zu beklagen und an gute alte Zeiten  zu erinnern, war um 1450, also kurz vor der osmanischen Eroberung von Byzanz, ebenso naheliegend wie folgenlos. Die Dinge waren, wie sie waren. Damals wie heute zählten Realitäten und nicht Wunschträume. Die Abwehrbereitschaft des Westens ist mehr als fraglich angesichts eines Wertenihilismus, der sich mit pazifistischer Wunschpolitik, Extremliberalismus und Defätismus zu einer explosiven Mischung verbindet. Die Diagnose kann nur lauten: „Unbedingt nicht abwehrbereit, schwerste Symptome einer politischen Autoimmunerkrankung, unbehandelt letaler Ausgang zu erwarten“.

Verschlimmert wird dies dadurch, daß die notwendige Aufklärung über die Bevölkerungsentwicklung und über die zunehmende Islamisierung oft erst einmal lähmendes Entsetzen und Schockstarre auslöst. 2,11 lebendgeborene Kinder pro Frau wären notwendig, um den Status quo zu erhalten – geboren werden von den eingeborenen Deutschen lediglich 1,4, was in etwa dem EU-Durchschnitt entspricht. Schon die nur wenig höhere Fruchtbarkeit der Migrantenfrauen in Deutschland (1,6) verschiebt die Gewichte – erst recht die Zuwanderung, die von der profitfixierten Kohl-Regierung unter der Schwindelparole „Familienzusammenführung“ forciert wurde.

Holland dürfte schon 2025 eine zur Hälfte muslimische Bevölkerung haben, Frankreich hat bereits heute in den großen Städten gut zur Hälfte muslimische Neugeborene. Heute leben 52 Millionen Muslime in Europa, in zwanzig Jahren werden es über hundert Millionen sein. Geht es weiter wie bisher, ist Deutschland 2050 ein muslimisches Land – wenn alles bleibt, wie es ist.

Es könnte hundert Jahre dauern, die fatalen Folgen der hundert Jahre Krieg um und gegen Deutschland (1914 ff.) zu heilen. Wir müssen den Mut der Verzweiflung haben, genau das mit dem Rücken zur Wand zu versuchen: mit Sofortmaßnahmen (strikte Bestenauswahl der Zuwanderer, Duldung nur für anerkannte Asylbewerber, Abschiebung Illegaler und Krimineller), mit Förderung  der Eindeutschung der neuen Deutschen, mit massiver Familienförderung auf Kosten der Kinderlosen und der Superreichen, mit Ermutigung und Ermächtigung der Eltern und der Kinder. Alle Kräfte müssen darauf gerichtet werden, das Überleben unseres Landes zu sichern. Deutschland ist erst verloren, wenn wir es verloren geben.

Rolf Stolz war Mitbegründer der Grünen und lebt heute als Publizist in Köln.

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles