Demonstration für Liebknecht und Rosa Luxemburg: Ehreung für einen kommunistischen Putschisten? Foto: dpa
Antrag48

Linkspartei für Liebknecht-Gedenktafel am Reichstag

Die Linkspartei fordert die Anbringung einer Gedenktafel für Karl Liebknecht am Reichstagsgebäude. Zur Begründung heißt es, Liebknecht habe 1914 als einziger Abgeordneter im Reichstag gegen die „Finanzierung des Ersten Weltkrieges“ gestimmt. Damit habe er sich um den Frieden in Europa verdient gemacht. mehr »
Der Historiker Guido Knopp bekommt von der BdV-Präsidentin Erika Steinbach die Ehrenplakette überreicht Foto: picture alliance / dpa
Geschichtspolitik50

Bund der Vertriebenen ehrt Guido Knopp

Der Bund der Vertriebenen hat dem Historiker und früheren ZDF-Journalisten Guido Knopp die Ehrenplakette des Verbands verliehen. Knopp habe mit seinen zeitgeschichtlichen Fernsehdokumentationen bei einem Millionenpublikum ein nie gekanntes historisches Interesse geweckt, hieß es zur Begründung. mehr »
Leichen in einem Dresdner Luftschutzkeller: „Dresden war keine unschuldige Stadt“ Foto: Wikimedia / Deutsche Fotothek mit CC-Lizenz http://tinyurl.com/5w7uls
Streiflicht74

Die schrille Hilflosigkeit

„Dresden war keine unschuldige Stadt.“ Wer das sagt? CDU-Oberbürgermeisterin Helma Orosz anläßlich des 69. Jahrestages der großflächigen Zerstörung der Elbmetropole. Sie zeigt die Unfähigkeit der Deutschen zur Trauer. Ein Kommentar von JF-Chefredakteur Dieter Stein. mehr »
Politiker und Gewerkschaftler vor dem Thüringer Landtag werben für die Aktion „Wieder setzen“: Deutsche Opfer werden gnadenlos funktionalisiert Foto: picture alliance / dpa
13. Februar214

Dresden duckt sich

Am Jahrestag der Bombardierung zeigt sich die Politik unfähig, zu trauern. Deutsche Opfer werden gnadenlos funktionalisiert und einer selbstzerstörerischen Staats- und Geschichtsideologie dienstbar gemacht. Ein Kommentar von Thorsten Hinz mehr »