Sven Lau life
Sven Lau gilt als Nummer zwei der salafistischen Szene in Deutschland Foto: picture alliance/Winfried Rothermel

„Scharia-Polizei“
 

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Salafisten

WUPPERTAL. Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat Anklage gegen den mutmaßlich Initiator der sogenannten „Scharia-Polizei“, Sven Lau, erhoben. Ihm wird ein Verstoß gegen das Versammlungsgebot vorgeworfen. Gegen acht weitere Islamisten wurde wegen Verstoßes gegen das Uniformverbot angeklagt.

Unter der Anweisung des 34 Jahre alten deutschen Konvertiten sind im vergangenen Jahr selbsternannte „Sittenwächter“ mit Westen mit der Aufschrift „Shariah Police“ durch die Straßen Wuppertals patrouilliert, um Passanten für Verhalten zu kritisieren, das nach ihrer Auffassung gegen islamische Regeln verstoße. Hierzu zählten sie unter anderem den Besuch von Diskotheken, den Konsum von Alkohol, Glücksspiele und die Inanspruchnahme von Prostitution.

Lau, der sich selbst Abu Adam nennt, gilt nach Einschätzungen des Bundesamtes für Verfassungsschutz als „ideologisches Bindeglied“ radikalislamischer Netzwerke. Im Februar 2014 wurde der gelernte Brandmeister wegen Verdachts auf Kontakte zum Islamischen Staat von den Sicherheitsbehörden Mönchengladbachs festgenommen. Anschließend wurde sein Reisepaß eingezogen. (cop)

Sven Lau gilt als Nummer zwei der salafistischen Szene in Deutschland Foto: picture alliance/Winfried Rothermel
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles