Ende März wird das Angebot der Online-Zeitung Huffington Post eingestellt Foto: (c) dpa
Medien

Huffington Post wird eingestellt

BERLIN. Das Nachrichtenportal Huffington Post Deutschland wird zum 31. März eingestellt. „Die deutsche Huff Post hat gezeigt, daß man innerhalb kürzester Zeit ein neues Nachrichtenangebot in die Top 10 führen kann. Wir sind sehr stolz auf die Entwicklung in den vergangenen fünf Jahren. Wir danken dem gesamten Team für das große Engagement und die Leidenschaft“, betonte die Geschäftsführerin der Online-Zeitung, Tanja zu Waldeck.

Von der Schließung seien 13 Mitarbeiter betroffen, für die individuelle Lösungen gesucht würden. „Eine Lizenzvergabe der Huff Post an ein anderes Medienunternehmen in Deutschland ist nicht geplant“, teilte Hubert Burda Media mit, zu der das Nachrichtenportal gehört.

Aras Bacho war einer der Autoren

Einer der Autoren war auch der Flüchtlingsblogger Aras Bacho. Die Online-Zeitung verortete sich politisch links. Einer der Huffington Post Mitarbeiter hatte auf Twitter gespottet, als AfD-Chef Alexander Gauland bestohlen wurde.

Das Medium war im Oktober 2013 gestartet. In der Anfangsphase schrieben unter anderem Prominente wie Uschi Glas und Boris Becker. Erst im vergangenen Oktober war die Zeitung nach Berlin gezogen. Laut Branchendienst Meedia erfüllte es damit eine Vorgabe des US-Partners, der die deutsche Ausgabe des Nachrichtenangebots in der Hauptstadt verankert sehen wollte. (ag)

Ende März wird das Angebot der Online-Zeitung Huffington Post eingestellt Foto: (c) dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles