ARD-Video über Kinder kriegen versus Ressourcenschutz
ARD-Video über Kinder kriegen versus Ressourcenschutz Foto: Screenshot YouTube/ARD
Harsche Kritik

„Kinderkriegen oder Ressourcen?“ – ARD sorgt mit Videoclip für Empörung

BERLIN. Die ARD hat mit einem Video für Empörung gesorgt, in dem die Frage aufgeworfen wird, ob man für den Ressourcenschutz auf das Kinderkriegen verzichten soll. Der zwangsfinanzierte Rundfunkverbund veröffentlichte in mehreren sozialen Medien einen Clip zur Themenwoche „Wie leben“. Darin wird einigen Prominenten und Passanten die Frage gestellt: „Was ist dir wichtiger? Eigene Kinder oder die Ressourcen der Erde?“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der stellvertretende CSU-Generalsekretär Florian Hahn kommentierte: „Wollen wir allen Ernstes im Land mit der zweitniedrigsten Geburtenrate diese lächerliche Debatte anfangen? Kinder sind das Schönste im und am Leben und keine Klimasünde!“ Die CDU-Bundestagsabgeordnete Saskia Ludwig kritisierte, „diese Oder-Frage als offene Diskussion zu bezeichnen, ist infam“. Kinder aufzuziehen sei eine wunderbare und bereichernde Aufgabe. Daran gehe „die Welt ganz sicher nicht zu Grunde“.

Der AfD-Bundestagsabgeordnete Götz Frömming schrieb auf Twitter. „Welch eine dumme und gefährliche Frage.“ Sein Parteikollege und EU-Parlamentarier Bernhard Zimniok fragte ironisch, was wichtiger sei: „Einen CO2-verschwendenden öffentlich-rechtlichen Rundfunk, dessen geistigen Durchfall Ihr zwangsfinanzieren müßt, oder die Ressourcen der Erde?“ Auch das FDP-Vorstandsmitglied Ria Schröder schrieb: „Bin richtig angewidert von dieser Fragestellung, schämt euch ARD.“

In dem Video antwortet etwa die ZDF-Moderatorin Ariane Alter, sie glaube nicht, „daß Menschen die besten Wesen auf der Welt sind“. Mit Kindern werde „es nicht einfacher“, dennoch sage sie „mit einem schlechten Gewissen: Kinder“. Die Komikerin und Schauspielerin Caroline Kebekus sagt: „Ich habe ja keine eigenen Kinder, deshalb kann ich ja ziemlich cool sein.“

„Die Ressourcen der Erde sind auf jeden Fall wichtiger“

Die NDR-Journalistin Nadia Kailouli betont, sie fände es „rein evolutionär sehr schade“, wenn „wir keine Kinder mehr in die Welt setzen, weil sie dann keine CO2-Abdrücke hinterlassen“. Deutlich klarer äußern sich die befragten Passanten. Ein junger Mann sagt: „Ich glaube, wir brauchen nicht noch mehr Menschen.“ Eine Frau erwidert auf die ARD-Frage, sie wisse nicht, ob sie später einmal Kinder wolle.

Eine Seniorin rechtfertigt sich für ihre Kinder und Enkelkinder. Sie habe damals nicht gewußt, was es mit Blick auf die angebliche Überbevölkerung bedeute, Nachwuchs zu zeugen. „Heute würde ich das nicht so entscheiden. Wenn ich unbedingt Kinder wollte, würde ich welche adoptieren, also irgendwelche, die es schon gibt.“ Eine andere Frau erklärt: „Die Ressourcen der Erde sind auf jeden Fall wichtiger.“ (ls)

ARD-Video über Kinder kriegen versus Ressourcenschutz Foto: Screenshot YouTube/ARD

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

CATCODE: Article_Deutschland