Biergarten
Voller Biergarten am Vatertag (Archivbild) Foto: (c) dpa
Niedersachsen

Corona-Maßnahme: Landkreis verbietet Alkohol an Vatertag

HANNOVER. Der niedersächsische Landkreis Aurich hat zum Schutz vor der Ausbreitung des Coronavirus den Alkoholverkauf und -konsum in Biergärten und Restaurant-Außenbereichen am Vatertag verboten. Sämtlichen Gastronomiebetrieben sei es am 21. Mai verboten, Alkohol in ihren Außenanlagen auszuschenken, berichtet der NDR über eine entsprechenden Verfügung der Kreisverwaltung.

Auf diese Weise solle verhindert werden, daß sich während der traditionellen Ausflüge an Christi Himmelfahrt größere Menschengruppen in Biergärten sammelten. „Die kontaktreduzierenden Maßnahmen für die breite Bevölkerung stellen das einzig wirksame Mittel zum Schutz der Gesundheit der Allgemeinheit und zur Aufrechterhaltung zentraler Infrastruktur dar“, heißt es in dem Schreiben weiter. Daher sei dort auch der Außer-Haus-Verkauf von Alkohol an dem Tag verboten. Mitgebrachter Alkohol darf demnach nur in 50 Metern Entfernung zu den Gaststätten getrunken werden.

In Südafrika hatte die Regierung wegen der Corona-Pandemie Ende März ein landesweites Alkoholverbot erlassen. In Mexiko waren darüber hinaus in den vergangenen Tagen Dutzende Menschen an gepanschtem Schnaps gestorben, berichtete die Nachrichtenagentur AFP. Da in dem mittelamerikanischen Land in einigen Bundesstaaten ebenfalls zur Eindämmung der Pandemie ein Alkoholverbot herrsche, hätten die Opfer zu illegal hergestelltem Hochprozentigem gegriffen. (ag)

Voller Biergarten am Vatertag (Archivbild) Foto: (c) dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag