1248940666_kl_JU_NRW_Jeder_Extremist_ist_MIst_HP

Junge Union
 

Junge Union sagt politischem Extremismus den Kampf an

1248940666_kl_JU_NRW_Jeder_Extremist_ist_MIst_HP
Logo der JU-Kampagne „Jeder Extremist ist Mist“ Foto: JF

DÜSSELDORF. Die Junge Union Nordrhein-Westfalen (JU NRW) plant eine Aufklärungskampagne zum politischen Extremismus in Deutschland. Diese richtet sich unter dem Motto „Jeder Extremist ist Mist“ sowohl gegen Rechts- als auch Linksextremismus.

Rechtsextremisten würden laut der CDU-Nachwuchsorganisation „eine autoritär geführte und rassistisch strukturierte ‘Volksgemeinschaft’, die nationalistisch, fremdenfeindlich und antisemitisch geprägt ist“, planen. Für sie sei weder die Menschenwürde unantastbar, noch würden sie das Gleichheitsprinzip des Grundgesetzes anerkennen.

Linksextremistische Gruppen oder Parteien wollten dagegen eine sozialistische beziehungsweise kommunistische Gesellschaft etablieren, in der ebenfalls „wesentliche Teile der Freiheits- und Menschenrechte, die Gewaltenteilung und das Mehrparteienprinzip ausgeschaltet sind“.

„Gesellschaft vor extremistischen Strömungen aller Art schützen“

Die Junge Union NRW lehne jede Form des politischen Extremismus strikt ab – von links und von rechts. „Wir müssen unsere Demokratie und unsere Gesellschaft vor extremistischen Strömungen und Bewegungen aller Art schützen. Dies kann am besten durch Aufklärung gelingen“, begründete der Landesvorsitzende der JU NRW, Sven Volmering, die Kampagne.

Auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT hieß es in der JU-Landesgeschäftsstelle Düsseldorf, man plane eine Aufklärungsbroschüre, die durch weitere Materialien im Internet ergänzt werden solle. (krk)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles