Diskussionsrunde

Maischberger ändert nach Shitstorm Titel zum Islam

BERLIN. Nach heftiger Kritik hat der WDR den Thementitel der Sendung „Maischberger“ für den heutigen Mittwoch geändert. Hunderte Facebook- und Twitter-Nutzer hatten den Talkshow-Machern vorgeworfen, mit ihrem ursprünglichen Thema „Sind wir zu tolerant gegenüber dem Islam?“ Stimmung gegen Moslems zu machen.

Die Berliner Staatssekretärin und frühere Sprecherin des Auswärtigen Amtes, Sawsan Chebli, kritisierte etwa auf Twitter: „Gestern fragt Plasberg bei ‘hart aber fair’, wie kriminell Flüchtlinge sind. Morgen will ‘Maischberger‘ wissen, ob wir zu tolerant gegenüber dem Islam sind. Geht’s noch?“ Die SPD-Politikerin Bilkay Kadem veröffentlichte eine Statistik, die angeblich zeigen soll, wie viele islamfeindliche Straftaten es 2017 in Deutschland gegeben habe und fragte ironisch: „Sind wir den 4,4 Prozent Muslimen gegenüber zu tolerant?“

„Es war ein Arbeitstitel“

Der WDR teilte am Dienstag nachmittag mit, daß der Thementitel in „Die Islamdebatte: Wo endet die Toleranz?“ umgeändert wurde. Auf Nachfrage der JUNGEN FREIHEIT sagte ein Sprecher am Mittwoch, die Kritik am ursprünglichen Titel sei aber nicht ausschlaggebend gewesen. „Wir haben den Titel der Sendung gestern Nachmittag geändert, weil wir in der Regel einen sprachlichen Zweiklang haben und das auch diesmal beibehalten wollten. Aber natürlich nehmen wir die Kritik, die vor allem in den Sozialen Medien aufkam, ernst und setzen uns intern damit auseinander.“

Die „Maischberger“-Redaktion löschte ihren Ankündigungs-Tweet und veröffentlichte einen Eintrag mit dem neuen Titel. Doch auch darunter tobt seither ein Sturm der Empörung. „Ich gehöre zu denen, die den öffentlich-rechtlichen Rundfunk massiv verteidigen, aber langsam muß man schon die Frage stellen, wie weit die ARD dem aufkommenden Faschismus noch hofieren möchte. Was für ein Irrsinn!“ kommentierte ein Nutzer und erhielt dafür massiven Zuspruch.

Die Diskussionsrunde beginnt um 21:45 Uhr nach der Ausstrahlung des Fernsehfilms „Unterwerfung“. Zu Gast sind unter anderem Spiegel-Autor Jan Fleischhauer und die Publizistin Necla Kelek. (ls)

Moderatorin Sandra Maischberger Foto: Twitter / dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load