GETTR zensurfrei unabhängig zuverlässig
Snoop
Snoop Dogg während eines Konzerts in Wien Foto: picture alliance/HERBERT PFARRHOFER/APA/ picturedesk.com

Festnahme wegen Drogenmissbrauchs
 

US-Rapper Snoop Dogg schimpft auf schwedische Polizei

UPPSALA. Der amerikanische Skandal-Rapper Snoop Dogg ist mal wieder mit der Polizei aneinandergeraten. Der 43Jährige wurde in Schweden wegen des Verdachts auf Drogenmißbrauch vorübergehend festgenommen.

Für den Rapper absolut unverständlich: „Tut mit leid für all meine schwedischen Fans. Aber ich werde nie wieder in dieses Land zurückkommen“, sagte Snoop Dogg in einem kurzen Video, das er auf seiner Instagram Seite veröffentlichte. Die Fans könnten sich bei der schwedischen Polizei bedanken.

Snoop Dogg vermutete als Gründe für die Festnahme einen rassistischen Hintergrund. Ein Sprecher der Polizei wies die Anschuldigung gegenüber dem US-Magazin TMZ.com zurück: „So arbeiten wir in Schweden nicht.“

Testergebnisse liegen noch nicht vor

„Er wurde festgenommen und zur Wache gebracht, um einen Urintest zu machen“, sagte der Sprecher der Polizei in der Region Uppsala, Daniel Nilsson, der Nachrichtenagentur AFP. Anschließend habe der Rapper gehen können. Das sei bei solchen „kleineren Delikten des Drogenkonsums“ üblich.

In einem weiteren Video empörte sich der Rapper später: „Sie haben einen Scheiß gefunden.“ Laut Polizeibehörde werden die Ergebnisse des Tests jedoch erst in etwa zwei Wochen vorliegen.

Eigentlich sollte sich der Hip-Hopper inzwischen an solche Vorwürfe gewöhnt haben. Bei ihm wurden schon häufiger Drogen wie Marihuana und Kokain gefunden. Viele seiner Lieder behandeln zudem seine Vorliebe fürs Kiffen. (eh)

Snoop Dogg während eines Konzerts in Wien Foto: picture alliance/HERBERT PFARRHOFER/APA/ picturedesk.com
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles