Anzeige
AnzeigePetition Petitionfuerdemokratie.de Schlagbaum Grenzkontrolle

Corona-Virus: Stiko-Chef Mertens: Die Pandemie ist beendet

Corona-Virus: Stiko-Chef Mertens: Die Pandemie ist beendet

Corona-Virus: Stiko-Chef Mertens: Die Pandemie ist beendet

Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hält die Corona-Pandemie für beendet.
Der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens, hält die Corona-Pandemie für beendet.
Der Chef der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, hält die Corona-Pandemie für beendet. Foto: picture alliance/dpa | David Young
Corona-Virus
 

Stiko-Chef Mertens: Die Pandemie ist beendet

MÜNCHEN. Die Corona-Pandemie sei vorbei, sagt der Chef der Ständigen Impfkommission (Stiko), Thomas Mertens. Er geht damit einen Schritt, den alle Nachbarländer bereits gegangen sind. Nur in Deutschland gibt es noch Einschränkungen.

Das Virus sei, so Mertens gegenüber dem Bayerischen Rundfunk, nun eine endemische Virusinfektion, die aber über Generationen erhalten bleiben werde. Man werde daher immer dafür sorgen müssen, diejenigen, die „ein Risiko haben, zu erkranken, zu schützen“. Dies könne allerdings nicht nur durch Impfung geschehen, sondern unter Umständen auch durch das Tragen von Masken, so Mertens.

Stiko: Masken schützen besser gegen Grippe als gegen Corona

Der Virologe ergänzte, er wünsche sich, daß Menschen auch ohne Pflicht in vollen Innenräumen, Masken trügen. Daß das sehr sinnvoll sei, „daran besteht mittlerweile überhaupt kein Zweifel mehr“. Diese Schutzwirkung sei bei Influenzaviren noch besser als bei Sars-CoV-2, so Mertens.

Für den Winter müsse man versuchen, „alle Menschen, von denen wir wissen, daß sie ein hohes Risiko für eine schwere Erkrankung haben“, zu impfen. Allerdings fehlten ihm von der Regierung geeignete Konzepte, um den Menschen den Sinn der Impfung nahezubringen. Mertens betonte jedoch, daß Auffrischungsimpfungen nur für explizite Risikogruppen notwendig seien. Lediglich diese sollten auch künftig in gewissen Abständen, „vielleicht jährlich“, geimpft werden.

Auf Dauer werde es nicht sinnvoll sein, die ganze Bevölkerung in sechsmonatigen Abständen „zu irgendeiner Auffrischungsimpfung aufzurufen“. Denn da wisse man, daß sie zwar vor schwerer Erkrankung schütze, „aber sehr viel weniger gut vor Infektion.“ Erst kürzlich hatte Mertens gesagt: „Die Impfung bietet keinen längerfristigen Schutz vor einer Corona-Infektion.“ (fh)

Der Chef der Ständigen Impfkommission, Thomas Mertens, hält die Corona-Pandemie für beendet. Foto: picture alliance/dpa | David Young
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles