Migrationskrise

Schätzung: Jeder dritte abgelehnte Asylbewerber reist wieder ein

BERLIN. Ein großer Teil der abgeschobenen Asylbewerber kommt wieder zurück nach Deutschland. In Baden-Württemberg reisen zwischen einem Drittel und der Hälfte wieder ein, berichtete die Welt am Sonntag unter Berufung auf Sicherheitskreise.

Der Wert ergebe sich aus „Erfahrungs- und Schätzwerten unserer Praktiker in den Ausländerbehörden“. Das baden-württembergische Innenministerium teilte dem Blatt mit, es würden dazu keine Statistiken erhoben, weshalb es keine genauen Zahlen gebe.

Erhöhte Quote bei Dublin-Abschiebungen

Auch aus der Behörde eines nicht näher genannten östlichen Bundeslandes seien ähnliche Werte in Umfragen erhoben worden. Auf fünf bis zehn Prozent der Abschiebungen erfolge eine Widereinreise. Bei den Rückführungen in die EU-Mitgliedsstaaten nach der Dublin-Verordnung liege diese Quote bei 30 bis 40 Prozent.

Einen ähnlichen Wert bezifferte ein langjähriges Mitglied der Bund-Länder-Arbeitsgruppe Rückführung gegenüber der Zeitung. Auch das Bundesinnenministerium halte die Schätzungen für „nicht unplausibel“. Bei Abschiebungen in Länder außerhalb Europas dürfte er aber „deutlich niedriger liegen“. (ls)

Flüchtlinge in Hamburg Foto: dpa / Pixabay / JF-Montage

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load