11309604
Türsteher

Gesetzesänderung
 

Niedersachsen droht Discos bei Diskriminierung mit Strafe

HANNOVER. Die Landesregierung Niedersachsens hat angekündigt, härter gegen angebliche Diskriminierung von Ausländern in Discotheken vorzugehen. Wer Besucher von Gaststätten oder Discotheken wegen ihrer Hautfarbe oder Religion abweise, müsse künftig mit einem Bußgeld von bis zu 10.000 Euro rechnen, teilte die Regierung mit.

Dazu soll ein neuer Passus in das Gaststättengesetz eingefügt werden. „Mit der Gesetzesänderung wird die Diskriminierung in der Disco zu einer Ordnungswidrigkeit“, sagte eine Sprecherin des Wirtschaftsministeriums.

Kritik an dem Vorstoß kam vom Hotel- und Gaststättenverband Dehoga. „Wir halten die Änderung des Gesetzes für unnötig“, sagte Geschäftsführerin Renate Mitulla. Die Frage von Diskriminierungen sei zu speziell. „Darin sehen wir wenig Sinn“, sagte Mitulla der Braunschweiger Zeitung. (fl)

Türsteher
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles