Polizei
Die Polizei fahndet nach zwei Angreifern auf einen Christen aus dem Iran in Berlin Foto: picture alliance/ Frank May
Berlin

Asylheim: Christ wegen Glaubens attackiert

BERLIN. In Berlin ist ein Flüchtling aus dem Iran wegen seines christlichen Glaubens von zwei Männern attackiert worden. Der 24jährige war am Sonntag auf dem Weg in sein Wohnheim, als er von den zwei Angreifern aufgrund seines christlichen Glaubens beleidigt sowie getreten und geschlagen wurde. Einer der Täter hielt ihm laut Polizei zudem von hinten ein Messer an den Hals.

Das Opfer floh daraufhin zu einem Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes der Unterkunft, der aber weitere Attacken auf den Christen nicht verhindern konnte. Die beiden Angreifer schlugen erneut auf den Iraner ein und traten ihn, als er bereits am Boden lag. Anschließend flüchteten sie in einem Taxi.

Täter sollen selbst in Heim gelebt haben

Der 24jährige wurde im Krankenhaus wegen Prellungen im Gesicht sowie eine Schnittverletzung an der Hand behandelt. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Nähere Angaben zu den Tätern konnte die Polizei auf Anfrage der JUNGEN FREIHEIT bislang nicht machen.

Laut Angaben des Sicherheitsmanns waren die beiden aber selbst eine Zeit lang Bewohner in der Unterkunft für Flüchtlinge, Asylbewerber und Aussiedler. In Deutschland ist es in den vergangenen Monaten mehrfach zu Übergriffen auf christliche Asylbewerber durch moslemische Flüchtlinge, insbesondere aus Tschetschenien, gekommen. (krk)

Die Polizei fahndet nach zwei Angreifern auf einen Christen aus dem Iran in Berlin Foto: picture alliance/ Frank May

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag