AfD Alternative für Deutschland Wahlkampagne

 

Bildungspolitik: Chef des Lehrerverbands wirft CDU Profillosigkeit vor

Kraus1
Josef Kraus: Bürgerliche Revolte Foto: DL

BERLIN. Der Präsident der Deutschen Lehrerverbands, Josef Kraus, hat der CDU Profillosigkeit in der Bildungspolitik vorgeworfen.

Diese sei nicht nur in Hamburg zur offenen Flanke der Union geworden, schreibt Kraus mit Blick auf den Volksentscheid in der Hansestadt in einem Beitrag für die am Freitag erscheinende JUNGEN FREIHEIT. Die Ablehnung der sechsjährigen Primarschule komme einer bürgerlichen Revolte gleich.

Kraus verweist darauf, daß die CDU derzeit nur noch in vier Ländern den Schulminister stellt. „In Thüringen hat man das betreffende Ressort der SPD, in Hessen und Schleswig-Holstein der FDP – ja, und im Saarland und in Hamburg den Grünen überlassen.“

Dabei sei die Schulpolitik für die Union immer das Filetstück eines Wettbewerbsföderalismus gewesen.

Das Hamburger Referendum müsse daher vor allem Auswirkungen auf die CDU haben, forderte Kraus. (JF)

Der vollständige Artikel von Josef Kraus erscheint am Freitag in der Ausgabe 30/10 der JUNGEN FREIHEIT.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles