AFD Sachsen Wir Frauen brauchen keine Quote!
Polizei
In Solingen ermitteln die Behörden gegen Asylsuchende wegen des Verdachts auf Kindesmißbrauchs Foto: picture alliance/dpa

Im Kinderheim
 

Afghanen sollen Zwölfjährigen mißbraucht haben

SOLINGEN. In Nordrhein-Westfalen hat es erneut einen Fall gegeben, bei dem Asylsuchende einen minderjährigen Jungen mißbraucht haben sollen. Die drei Afghanen sollen sich Anfang April im Jugendhilfezentrum Halfeshof in Solingen an einem deutschen Zwölfjährigen vergangen haben. Die Tat sei nur herausgekommen, weil sich ein Zeuge einem Betreuer offenbarte, berichtet die Bild-Zeitung.

Die drei Tatverdächtigen sollen nach eigenen Angaben 16, 17 und 18 Jahre alt sein und wurden, weil sie ohne Eltern nach Deutschland eingereist waren, in der gleichen Einrichtung betreut wie ihr Opfer. Sie befinden sich derzeit in Untersuchungshaft. Da einer der mutmaßlichen Täter bereits unter einer anderen Identität registriert war, würden nun laut Staatsanwaltschaft Wuppertal zu allen Beschuldigten Altersgutachten erstellt.

Zuletzt war Anfang April der Fall eines 14 Jahre alten Jungen bekanntgeworden, der in einem Hallenbad in Delbrück von zwei Afghanen sexuell mißbraucht worden war. (krk)

In Solingen ermitteln die Behörden gegen Asylsuchende wegen des Verdachts auf Kindesmißbrauchs Foto: picture alliance/dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles