Anzeige
Anzeige

Umweltschutz und Kirche: Papst will „ökologische Sünden“ in Katechismus aufnehmen

Umweltschutz und Kirche: Papst will „ökologische Sünden“ in Katechismus aufnehmen

Umweltschutz und Kirche: Papst will „ökologische Sünden“ in Katechismus aufnehmen

Papst Franziskus
Papst Franziskus
Papst Franziskus fordert eine rechtliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Paaren Foto: picture alliance/Stefano Spaziani
Umweltschutz und Kirche
 

Papst will „ökologische Sünden“ in Katechismus aufnehmen

VATIKAN STADT. Die katholische Kirche prüft, „ökologische Sünden“ in den Katechismus aufzunehmen. „Wir sollten in den Katechismus Sünden gegen die Ökologie, gegen unser gemeinsames Haus aufnehmen“, sagte Papst Franziskus laut dem katholischen Nachrichtenportal catholicnews.com vor Teilnehmern einer Konferenz im Vatikan.

Das Kirchenoberhaupt äußerte, Konzerne, die die Umwelt verschmutzten, dürften nicht ungestraft bleiben. Die starke Verschmutzung von Luft, Land und Wasser sei ein „Ökozid“.

Franziskus beklagt Wegwerfkultur

Die heutige Wegwerfkultur und andere „psycho-soziale Phänomene“ verursachten eine „Kultur des Hasses“ und schadeten dem Allgemeinwohl, warnte der Papst. Die Bedrohungen nähmen Formen des „Nazismus“ an. Die Verfolgungspraxis der Nationalsozialisten sei ein negatives Vorbild für Haß und eine Wegwerfkultur. „Das passiert heute wieder“, mahnte Franziskus.

Der Katechismus ist ein Handbuch zur Unterweisung in den Grundfragen des christlichen Glaubens. Es existieren unterschiedliche Ausführungen in den jeweiligen christlichen Konfessionen. (ag)

Papst Franziskus fordert eine rechtliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Paaren Foto: picture alliance/Stefano Spaziani
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

aktuelles