Seit 1949

Wegen Klimanotstands: Traditionelles Seenachtfest Konstanz vor dem Aus

KONSTANZ. Die Stadt Konstanz hat angekündigt, ihr seit siebzig Jahren stattfindendes Seenachtfest wegen des Klimanotstandes künftig nicht mehr zu feiern. 2019 soll die Feier in abgeschwächter Form das letzte Mal erfolgen, berichtet der Südkurier. Zur Zeit fänden Gespräche zwischen der Stadt und dem privaten Veranstalter statt, den Vertrag vorzeitig aufzulösen.

Grund für die Entscheidungen sei der Beschluß des Konstanzer Gemeinderats von Anfang Mai, einen sogenannten Klimanotstand auszurufen. Seither sollen alle Entscheidungen der Stadt unter einen Klimavorbehalt gestellt werden, um die Klimabilanz bis 2050 zu verbessern.

In diesem Jahr klimafreundlicher

Der Veranstalter unterstütze die Bemühungen um den Klimaschutz und werde bereits das Feuerwerk des diesjährigen Festes klimafreundlicher gestalten. „Es ist meines Erachtens richtig, das Seenachtfest in der bisherigen Form ab 2020 nicht mehr durchzuführen“, sagte Oberbürgermeister Uli Burchardt (CDU) dem Blatt. Es passe nicht mehr nach Konstanz und nicht mehr in die Zeit.

Das Seenachtfest Konstanz ist das größte kommerzielle Fest am Bodensee. Es findet seit 1949 jedes Jahr am zweiten Augustwochenende statt. Den Höhepunkt der Feierlichkeiten bildet ein musiksynchrones Seefeuerwerk. (ls)

Feuerwerk des Seenachtfestes: Bereits 2019 in abgeschwächter Form Foto: picture alliance/Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load