Der Spitzenkandidat der Linkspartei in Brandenburg, Sebastian Walter, zeigt sich offen für ein Bündnis mit der CDU Foto: picture alliance/Annette Riedl/dpa
Neue Bündniskonstellationen

Brandenburg: Linkspartei schließt Koalition mit CDU nicht aus

POTSDAM. Nach der Landtagswahl in Brandenburg am 1. September könnte das Bundesland die erste Koalition aus CDU, Grünen und Linkspartei bekommen. Der Spitzenkandidat der Linkspartei, Sebastian Walter, schloß ein Bündnis mit den Christdemokraten gegenüber der Bild-Zeitung nicht mehr aus.

Noch im Juni hatten die Linken ein Bündnis mit der CDU abgelehnt, da deren Spitzenkandidat Ingo Senftleben nach der Wahl auch mit der AfD Gespräche angekündigt hatte. Unlängst hatte Senftleben jedoch betont, nicht mit der Partei über eine Koalition zu reden.

Linke wünschen sich Bündnis mit SPD und Grünen

Walter zeigte sich erfreut über diesen Kurswechsel. „Ich habe das mit Freude zur Kenntnis genommen. Herr Senftleben nimmt hier eine klarere Position ein als vor mehreren Wochen.“ Zugleich betonte er gegenüber dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, seine Partei strebe eine Regierung mit SPD und Grünen an.

Laut aktueller Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den Tagesspiegel und den Spiegel kommt die AfD derzeit auf 21 Prozent. Auf dem zweiten Platz folgt die SPD mit 18 Prozent vor den Grünen mit jeweils 17 Prozent. Die Linkspartei erreicht 15 Prozent. Die FDP überspringt demnach knapp die fünf-Prozent-Hürde. (ag)

Der Spitzenkandidat der Linkspartei in Brandenburg, Sebastian Walter, zeigt sich offen für ein Bündnis mit der CDU Foto: picture alliance/Annette Riedl/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load