Superwahljahr
Polizeiwagen in Hamburg
Polizeiwagen in Hamburg: 14 Unbekannte zünden zunächst Autoreifen an Foto: dpa

Vizekanzler und Finanzminister
 

Anschlag auf Haus von Olaf Scholz verübt

HAMBURG. Auf das Haus von Vizekanzler und Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) im Hamburger Stadtteil Altona ist in der Nacht zu Freitag ein Anschlag verübt worden. Demnach sollen 14 Unbekannte zunächst Autoreifen vor dem Haus angezündet und danach mit Farbe gefüllte Marmeladengläser gegen die Fassade geworfen haben, teilte die Polizei mit. Auch Steine wurden geschmissen, berichtet die Hamburger Morgenpost.

Die Täter seien anschließend geflüchtet. Die Besatzung eines zufällig vorbei fahrenden Streifenwagens löschte die Flammen mit einem Feuerlöscher. Wer hinter der Attacke steckt, ist bislang unklar. Ein Bekennerschreiben ist noch nicht aufgetaucht. Der Staatsschutz ermittelt wegen einer politischen Straftat, heißt es in dem Bericht. Der Tathergang erinnert an vergangene Anschläge aus der linksextremen Szene. Im November 2017 waren mehrere mit roter Farbe gefüllte Weckgläser gegen das Einfamilienhaus des Hamburger SPD-Fraktionsvorsitzenden Andreas Dressel geworfen worden.

In unmittelbarer Nähe des Hauses von Scholz steht auch eine mobile Wache der Hamburger Polizei. Diese ist jedoch nur besetzt, wenn sich der Vizekanzler in Hamburg befindet. Scholz selbst war zum Tatzeitpunkt nicht in seiner Wohnung. Der SPD-Politiker ist derzeit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel auf dem Weg zum G20-Gipfel in Argentinien. (ha)

Polizeiwagen in Hamburg: 14 Unbekannte zünden zunächst Autoreifen an Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles