Schwerin

Spezialkräfte nehmen terrorverdächtigen Syrer fest

SCHWERIN. Spezialkräfte der Bundespolizei und des Bundeskriminalamtes haben am Dienstag morgen in Schwerin einen syrischen Terrorverdächtigen festgenommen. Der 19 Jahre alte Mann ist laut Bundesanwaltschaft „dringend verdächtig, die Begehung eines islamistisch motivierten Anschlags mit hochexplosivem Sprengstoff in Deutschland geplant und bereits konkret vorbereitet zu haben“. Seine Wohnung sowie die Wohnungen weiterer bislang nicht tatverdächtiger Personen wurden durchsucht.

Bereist im Juli soll Yamen A. den Entschluß gefaßt haben, einen Sprengstoffanschlag zu begehen, um eine möglichst große Anzahl von Personen zu töten und zu verletzen. Ab dem Zeitpunkt begann er mit der Bschaffung von Bauteilen und Chemikalien für die Herstellung des Sprengsatzes. Unklar ist derzeit noch, ob er auch schon ein konkretes Anschlagsziel hatte. Anhaltspunkte, daß Yamen A. Mitglied einer terroristischen Vereinigung ist, gibt es bislang nicht.

Seit Beginn der Flüchtlingswelle vor zwei Jahren ist die Zahl von islamisch motivierten Terroranschlägen und vereitelten Attentaten in Deutschland stark gestiegen. Im Dezember vergangenen Jahres raste der als Flüchtling getartnte Terrorist Anis Amri mit einem LKW in den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz. Im Juli 2016 sprengte sich im bayerischen Ansbach vor einem Musikfestival ein 27 Jahre alter syrischer Flüchtling in die Luft. (krk)

Einsatzkräfte einer Spezialeinheit der Bundespolizei bei einer Übung in Brandenburg Foto: picture alliance/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load