85573695
Betende Muslime auf dem Vittorio-Emanuele-Platz in Rom Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com
Islamisierung

Europäer gegen weitere muslimische Einwanderung

LONDON. Eine große Zahl von Europäern spricht sich gegen eine weitere Einwanderung aus moslemischen Ländern aus. Nach einer Umfrage des „Chatham-House“ wollen 55 Prozent der Bürger in zehn europäischen Staaten Einwanderung aus solchen Ländern aussetzen. 20 Prozent stimmen dem nicht zu. 25 Prozent der über 10.000 Befragten wollen sich nicht festlegen.

Bei den untersuchten Ländern handelt es sich um Deutschland, Österreich, Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien, Belgien, Griechenland, Ungarn und Polen. In Deutschland unterstützten 53, in Österreich 65 und in Polen 71 Prozent einen Zuwanderungsstopp. Nur in Spanien (41 Prozent) und dem Vereinigten Königreich (47 Prozent) befürworteten ihn weniger als die Hälfte.

Zustimmung unter Jüngeren deutlich geringer

Allgemein fällt die Zustimmung unter über 60jährigen mit 63 Prozent deutlich höher aus als bei den 18- bis 29jährigen (44 Prozent). Die Daten wurden vor dem Administrativerlaß von US-Präsident Donald Trump erhoben, mit dem dieser zwischenzeitlich einen Einreisestopp für Bürger aus sieben moslemisch dominierten Ländern verfügt hatte. Über dessen Rechtmäßigkeit entscheidet in den nächsten Tagen ein Berufungsgericht in San Francisco.

Das Chatham-House ist ein königliches Institut für Internationale Angelegenheiten. Es handelt sich dabei um einen 1920 in London gegründeten Thinktank, dessen Schirmherrin derzeit Königin Elizabeth II. ist. Einer seiner drei Präsidenten ist der frühere britische Premierminister John Major. (tb)

Betende Muslime auf dem Vittorio-Emanuele-Platz in Rom Foto: picture alliance / ZUMAPRESS.com

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles