Darknet
Darknet: Über 50 Verdächtige aus einem Pädophilennetzwerk konnten ausgeforscht werden Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Ohde

Im Darknet vernetzt
 

Größter Pädophilenring in der Geschichte Norwegens zerschlagen

OSLO. Die norwegische Polizei hat ein Pädophilennetzwerk mit mindestens 50 Beteiligten gesprengt. Es gilt als das bislang größte ausgeforschte Netzwerk in der Geschichte des Landes. 20 Verdächtige wurden festgenommen, gegen mehr als 30 weitere mutmaßliche Täter wird ermittelt. Ihnen wird zur Last gelegt, Kinder und Babys sexuell mißhandelt und Videomaterial davon angefertigt zu haben, berichtet The Local.

150 Terabytes an Bild- und Videomaterial wurde bei der „Operation Dark Net“ beschlagnahmt. „Das Material zeigt unter anderem die gewaltsame Penetration von Babies und Kindern, Kinder die Sex mit Tieren haben und Kinder, die mit anderen Kindern Sex haben“, sagte die Chefermittlerin Hilde Reikrås der Zeitung zu Folge.

15 Jahre Freiheitsstrafe

Um die strafbaren Handlungen zu verdecken, kommunizierten viele der Beteiligten über verschlüsselte Kanäle. Unter den Verdächtigen seien sowohl Anwälte, Politiker und Lehrer als auch Computerspezialisten. Einer von ihnen habe sich im Netzwerk erkundigt, wie er seinen noch ungeborenen Säugling nach der Geburt mißbrauchen könnte.

Nach einem Hinweise des FBIs nahmen norwegische Behörden die Ermittlung auf und folgten den digitalen Spuren der Beschuldigten. Sie müssen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu 15 Jahren rechnen. (vi)

Darknet: Über 50 Verdächtige aus einem Pädophilennetzwerk konnten ausgeforscht werden Foto: picture alliance / Bildagentur-online/Ohde
AfD Fraktion Sachsen-Anhalt Stellenanzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles