Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Tony Abbott (l) und Malcolm Turnbull
Tony Abbott (l) und Malcolm Turnbull: Fünfter Premier in acht Jahren Foto: dpa

Kritik an Wirtschaftspolitik
 

Australien bekommt neuen Regierungschef

CANBERRA. Der australische Premierminister Tony Abbot ist gestürzt worden. Er verlor eine entscheidende Abstimmung über den Parteivorsitz. Damit verliert er automatisch auch den Posten als Regierungschef. Abbots Rivale Malcolm Turnbull hatte die Kampfabstimmung über die Führung der Liberalen Partei gefordert. Dort setzte er sich mit 54 zu 44 Stimmen durch, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

In der australischen Regierungspartei tobt ein Jahr vor den Parlamentswahlen ein parteiinterner Machtkampf. Grund dafür ist ein Umfragetief, das Abbots Herausforderer auf die Wirtschaftspolitik des gestürzten Premierministers zurückführt. „Letztlich hat unser Premierminister nicht die Führungsqualitäten in der Wirtschaftspolitik gezeigt, die unsere Nation braucht. Er hat es nicht vermocht, das wirtschaftliche Vertrauen zu geben, das unsere Unternehmen brauchen“, sagte Turnbull nach der Abstimmung.

Bereits im Februar war eine Abstimmung über den Parteivorsitz angesetzt worden, die Abbott um sechs Monate verschoben hatte. (fl)

Tony Abbott (l) und Malcolm Turnbull: Fünfter Premier in acht Jahren Foto: dpa
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles