Manuel Valls: Erschüttert über Angriff Foto: dpa
Raub und Vergewaltigung

Frankreichs Premier besorgt über Antisemitismus

PARIS. Nach dem brutalen Überfall von mehreren Arabern auf ein jüdisches Paar in Paris hat Premierminister Manuel Valls vor dem Antisemitismus im Land gewarnt. „Die Greuueltat von Créteil ist der widerwärtige Beweis, daß der Kampf gegen den Antisemitismus jeden Tag geführt werden muß“, schrieb der sozialistische Politiker auf dem Kurznachrichtendienst Twitter.

Am Montag hatten mehrere vermummte Jugendliche mit Schrotflinten die Wohnung einer jüdischen Familie überfallen und den 21jährigen Sohn und seine 19jährige Freundin gefesselt und mißhandelt. Nachdem die Täter Handys und andere Wertsachen gestohlen hatten, vergewaltigten sie die junge Frau und verließen das Haus. Bei ihrem Eindringen hatten die Männer, die ihre Opfer offenbar ausgespäht hatten, gerufen, Juden hätten immer Geld.

Die Polizei konnte mittlerweile drei verdächtige Männer mit den Vornamen Ladji, Yazine und Omar festnehmen. Sie sind bei der Polizei bereits wegen Rauschgifthandels und dem Überfall auf einen 70jährigen Juden bekannt. (ho)

Manuel Valls: Erschüttert über Angriff Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles