Berlin

IS-Flagge an beschädigter Bahnstrecke entdeckt

BERLIN. Die Polizei hat an einer Bahnstrecke im Südosten Berlins eine IS-Flagge sowie Flugblätter in arabischer Sprache sichergestellt. An der Fundstelle war die Oberleitung beschädigt. Derzeit wird geprüft, ob der Schaden im Zusammenhang mit der IS-Flagge steht.

Das gerissene Halteseil und das beschädigte Versorgungskabel waren laut der Nachrichtenagentur dpa am Sonntag  an der Trasse in Richtung Frankfurt (Oder) entdeckt worden. Als Polizisten die Strecke am Dienstag nochmals absuchten, fanden sie bei Berlin-Karlshorst die IS-Flagge und die arabischen Schriftstücke.

Ermittler prüfen möglichen Zusammenhang zu weiterem Anschlag

Da die Polizei einen politischen Hintergrund vermutet, hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Es besteht der Verdacht eines gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

Es wird zudem weiter geprüft, ob ein Zusammenhang mit dem Anschlag auf eine Bahnstrecke zwischen Nürnberg und München Anfang Oktober besteht. Unbekannte hatten dort ein Stahlseil gespannt und Holzblöcke auf die Schienen montiert. Offenbar wollten der oder die Täter den Zug zum entgleisen bringen. Der ICE durchfuhr die Hindernisse jedoch ohne größere Schäden. Da neben den Hindernissen ein Schreiben und ein Graffiti in arabischer Schrift gefunden wurden, in dem mit weiteren Anschlägen gedroht wurde, übernahm die Bayerische Zentralstelle zur Bekämpfung von Extremismus und Terrorismus der Generalstaatsanwaltschaft die Ermittlungen. (krk)

S-Bahn am Bahnhof Berlin-Karlshorst (Archivbild) Foto: picture alliance/dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

All articles loaded
No more articles to load

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load