Anzeige
Anzeige

„Christenschwein“: Polizei ermittelt nach Angriff auf BiW-Politiker

„Christenschwein“: Polizei ermittelt nach Angriff auf BiW-Politiker

„Christenschwein“: Polizei ermittelt nach Angriff auf BiW-Politiker

Martin Korol
Martin Korol
Martin Korol: Polizei ermittelt nach Angriff Foto: Wikimedia/Sven Teschke
„Christenschwein“
 

Polizei ermittelt nach Angriff auf BiW-Politiker

Der Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Martin Korol (Bürger in Wut) ist am vergangenen Freitag von einem Unbekannten beschimpft und geschlagen worden. „Der Angriff hat mich wirklich schockiert“, sagte Korol der JUNGEN FREIHEIT. „Er hat mich als ‘Christenschwein’ beschimpft, dem der Kopf abgeschlagen werden müsse.“
Anzeige


BREMEN. Der Bremer Bürgerschaftsabgeordnete Martin Korol (Bürger in Wut) ist am vergangenen Freitag nach eigenen Angaben von einem Unbekannten beschimpft und geschlagen worden. „Der Angriff hat mich wirklich schockiert“, sagte Korol der JUNGEN FREIHEIT. „Er hat mich als ‘Christenschwein’ beschimpft, dem der Kopf abgeschlagen werden müsse.“

Korol hatte den arabisch sprechenden Mann in seiner Nachbarschaft zuvor gebeten, nicht mehr lautstark auf dem Balkon zu telefonieren. „Er wurde dann sofort aggressiv, kam herunter und fing an, mich zu beschimpfen“, schildert der 69jährige den Angriff. Nach einem Wortgefecht habe der Täter mit einem Fahrradschloß zugeschlagen. Korol trug ein Hämatom am Arm davon und rief später die Polizei.

Korol selbst gab an, den Täter nicht gekannt zu haben. Später habe jedoch ein Nachbar den Mann wieder getroffen und sei ebenfalls von diesem beleidigt worden. Ein Sprecher der Polizei bestätigte gegenüber der JF, daß derzeit wegen Beleidigung und Körperverletzung ermittelt werde. Weitere Angaben über den Hintergrund der Tat könnten derzeit wegen des laufenden Verfahrens nicht gemacht werden. (ho)

Martin Korol: Polizei ermittelt nach Angriff Foto: Wikimedia/Sven Teschke
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen