FPÖ dominiert bei Österreichs Jungwählern

wels_060908_c_kurt_franz_renner_060
FPÖ-Chef Hans-Christian Strache lockt junge Wähler an Foto: FPÖ

SALZBURG. Österreichs Freiheitliche stehen bei der Jugend offenbar hoch im Kurs. Bei den Landtagswahlen in Salzburg am 1. März haben laut einem Bericht der Kronen Zeitung 55,5 Prozent der Jungwähler für die FPÖ gestimmt – in der Gesamtwählerschaft waren es nach Auszählung aller Briefwähler nur 13 Prozent.

Die SPÖ kam bei den 16- bis 23jährigen auf 33,8 Prozent (39,4 Prozent bei allen). Jörg Haiders FPÖ-Abspaltung Bündnis Zukunft Österreich (BZÖ) erreichte in der Altersgruppe 7,2 Prozent (3,7 Prozent). Grüne und ÖVP sind bei den Jungwählern nur Splitterparteien mit 2,4 Prozent (7,4 Prozent) beziehungsweise 1,1 Prozent (36,5 Prozent).

Die Wahlbeteiligung betrug insgesamt 74,4 Prozent, bei den unter 24jährigen aber lediglich 49,8 Prozent. Die Briefstimmen veränderten die Mandatsverteilung nicht mehr: SPÖ 15 (-2), ÖVP 14, FPÖ 5 (+2) und Grüne 2. 

Grüne doch im Kärtner Landtag

In Kärnten haben die Grünen nach Auszählung aller Briefwählerstimmen mit 5,1 Prozent nun doch knapp den Sprung in den Landtag geschafft. Klarer Sieger bleibt das BZÖ mit 44,8 Prozent, die SPÖ erreicht nur noch 28,7 Prozent.

Die ÖVP verbessert sich leicht auf 16,8 Prozent. Die FPÖ verpaßte mit 3,8 Prozent den Einzug in den Landtag. Das BZÖ erhält 17 Mandate, die SPÖ 11, die ÖVP 6 und die Grünen 2 Mandate. In der Landesregierung hat das BZÖ künftig 4 Vertreter (+1), die SPÖ 2 (-1) und die ÖVP weiterhin einen Landesrat. (fis)

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles