Behörden schieben 9.000 Ausländer mit dem Flugzeug ab

Airbus_A340-600_-_Lufthansa_-_D-AIHD
Fast 9.000 Ausländer wurden im vergangenen Jahr per Flugzeug abgeschoben Foto: Pixelio/jorare

BERLIN. Fast 9.000 Ausländer sind im vergangenen Jahr mit dem Flugzeug aus Deutschland abgeschoben worden. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Zusätzlich seien 663 Personen auf dem Land- und drei Personen auf dem Seeweg abgeschoben worden.

Die meisten Abgeschobenen (4.102) seien vom Flughafen Frankfurt am Main aus in ihr Ursprungsland zurückgeflogen worden, gefolgt von den Flughäfen Düsseldorf (1.177) und München (1.013). Die meisten Abschiebungen per Flugzeug wurden in die Türkei (1.151) und nach Serbien (1.018) vorgenommen.

1.548 auf dem Luftweg abgeschobene Personen mußten zudem von Landes- oder Bundespolizisten begleitet werden. Für diese Sicherheitsrückführungen entstanden Kosten in Höhe von 6,8 Millionen Euro.

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles