Anzeige
Anzeige
Markus Krall, Langen Müller Verlag, Die Stunde Null, Wirtschaftswunder

Maschmeyer: Gesetz ist „ideologiegetrieben“: Heizungsverbot: Droht der Abriß vieler alter Häuser?

Maschmeyer: Gesetz ist „ideologiegetrieben“: Heizungsverbot: Droht der Abriß vieler alter Häuser?

Maschmeyer: Gesetz ist „ideologiegetrieben“: Heizungsverbot: Droht der Abriß vieler alter Häuser?

Heizungsverbot: Unternehmer Carsten Maschmeyer (rechts) kritisiert das Gebäudeenergiegesetz von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).
Heizungsverbot: Unternehmer Carsten Maschmeyer (rechts) kritisiert das Gebäudeenergiegesetz von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne).
Unternehmer Carsten Maschmeyer (rechts) kritisiert das Gebäudeenergiegesetz von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Fotos: picture alliance (2) / picture alliance / Flashpic | Jens Krick & Geisler-Fotopress | Christoph Hardt
Maschmeyer: Gesetz ist „ideologiegetrieben“
 

Heizungsverbot: Droht der Abriß vieler alter Häuser?

Der Unternehmer Maschmeyer geht auf Habeck los. Das Heizungsverbot sei eine „Klatsche“ für Millionen Bürger. Es werde fatale Folgen haben.
Anzeige

HANNOVER. Der Unternehmer Carsten Maschmeyer hat das Gebäudeenergiegesetz als „ideologiegetrieben“, „realitätsfern“ und „nächste Blamage der grün gefärbten Ampel“ kritisiert. Es lasse sich so nicht umsetzen.

Das Kabinett hatte den Entwurf von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) auch mit den Stimmen der FDP- und SPD-Minister gebilligt. Auf dem Unternehmernetzwerk LinkedIn schreibt Maschmeyer: „Die Kosten werden viele überfordern, die Förderungen sind zu gering – und woher sollen die Handwerker kommen, die die Häuser sanieren? Schon jetzt fehlen in Deutschland 250.000.“

Heizungsverbot bringe „maximale Verunsicherung“

Der 63jährige Investor, der auch in der TV-Sendung „Die Höhle der Löwen“ auftritt, formuliert: „Dieses Gesetz ist eine echte Klatsche ins Gesicht von Millionen Bürgerinnen und Bürger!“ Es führe „zu maximaler Verunsicherung“. Viele Menschen stellten sich die Frage: „Wie soll ein neues Heizsystem in einem alten Haus eingebaut werden? Nicht in jedem ist das technisch möglich. Droht dann der Abriß?“

Maschmeyer, der einst mit einer Anzeigenkampagne die Kanzlerkandidatur Gerhard Schröders (SPD) unterstützte, meint, es sei auch unklar, wie ein neues Heizsystem finanziert werden solle, „wenn man nicht fördermittelberechtigt ist“.

Knapp 80 Prozent der Deutschen seinen laut Forsa gegen Habecks Heizungsverbot. „Da werden klare Mehrheiten politisch einfach ignoriert“, kritisiert der Unternehmer. (fh)

Unternehmer Carsten Maschmeyer (rechts) kritisiert das Gebäudeenergiegesetz von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne). Fotos: picture alliance (2) / picture alliance / Flashpic | Jens Krick & Geisler-Fotopress | Christoph Hardt
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag