Zerstörter Polizeiwagen (Symbolbild)
Zerstörter Polizeiwagen (Symbolbild): Polizeigewerkschaft schlägt Alarm Foto: picture alliance/blickwinkel

Berlin
 

Besserer Schutz für Streifenwagen gefordert

BERLIN. Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat einen besseren Schutz für Polizeiwagen in der Hauptstadt gefordert. Konkret geht es dabei um Splitterschutzfolien für Autos. Hintergrund sind die zunehmenden Angriffe auf Polizisten in Berlin. „Das sind eindeutig Angriffe auf das Leben unserer Kollegen“, sagte der stellvertretende Verbandsvorsitzende Boris Biedermann nach Angaben der Bild-Zeitung.

Es müsse nun sofort gehandelt werden, forderte der Polizeigewerkschafter. Allein im vergangenen Jahr gab es in Berlin 2.148 Angriffe auf Polizisten. Dabei wurden 1.054 Beamte zum Teil schwer verletzt. In den vergangenen Monaten hatte vor allem die linksextreme Szene die Beamten ins Visier genommen.

Zuletzt wurde Anfang August ein Streifenwagen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg angegriffen und mit Steinen beworfen. Zuvor hatten die Randalierer auf einer Kreuzung ein Feuer gelegt. Im Internet kündigte eine linksextreme Gruppierung weitere Gewalttaten gegen die Polizei an: „Solange unsere Freunde von euren Kollegen genervt werden oder ihr in unserem Kiez rumschleicht, bleibt es für euch gefährlich.“ (ho)

Zerstörter Polizeiwagen (Symbolbild): Polizeigewerkschaft schlägt Alarm Foto: picture alliance/blickwinkel
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles