Landtagswahlen-Niedersachsen

Wahl in Niedersachsen
 

Knappe Mehrheit für Rot-Grün

Landtagswahlen-Niedersachsen
Rot-Grüne hat die niedersächsische Landtagswahl knapp gewonnen Foto: Wikimedia/Alexander Hauk/bayernnachrichten.de

HANNOVER. SPD und Grüne haben die Landtagswahl in Niedersachsen gewonnen. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis verfügt Rot-Grün künftig über eine Mehrheit von einem Mandat.

Zwar wurde die CDU unter dem bisherigen Ministerpräsidenten David McAllister mit 36 Prozent stärkste Partei. Die Christdemokraten büßten aber im Vergleich zur Wahl von 2008 6,5 Prozentpunkte ein. Offenbar hatten zahlreiche frühere CDU-Wähler ihre Stimme der FDP geliehen.

Die SPD gewann 2,3 Prozentpunkte hinzu und erzielte 32,6 Prozent. Drittstärkste Partei wurden die Grünen mit 13,7 Prozent (plus 5,7 Prozent), gefolgt von der FDP, die auf 9,9 Prozent kam. Die Liberalen verbesserten sich damit entgegen zahlreicher Vorhersagen um 1,7 Prozentpunkte.

Linkspartei fliegt aus dem Landtag

Die Linkspartei verpaßte den Wiedereinzug in den Landtag von Hannover. Sie scheiterte mit 3,1 Prozent (minus vier Prozentpunkte) an der Fünf-Prozent-Hürde.

Gleiches galt für die Piraten, die auf 2,1 Prozent (plus 2,1 Prozentpunkte) kamen. Die übrigen Parteien erhielten 2,5 Prozent (minus 1,4 Prozentpunkte).

Somit verfügt Rot-Grün über eine Mehrheit von einem Sitz gegenüber Schwarz-Gelb. SPD und Grüne kommen auf 69 Mandate, CDU und FDP auf 68.

Die Wahlbeteiligung stieg von 57,1 auf 59,4 Prozent. (krk)

Vorläufiges amtliches Endergebnis (Wahlergebnis 2008):

CDU: 36 Prozent (42,5 Prozent)

SPD: 32,6 Prozent (30,3 Prozent)

Grüne: 13,7 Prozent (8,0 Prozent)

FDP: 9,9 Prozent (8,2 Prozent)

Linkspartei: 3,1 Prozent (7,1 Prozent)

Piraten: 2,1 Prozent (–)

Freie Wähler: 1,1 Prozent (0,5 Prozent)

NPD: 0,8 Prozent (1,5 Prozent)

Die Freiheit: 0,3 Prozent (–)

PBC: 0,2 Prozent (0,2 Prozent)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles