Salafisten_01

Salafismus
 

Islamisten verteilen erneut Korane

262px-Koranverteiler_in_Bremen
Salafistenstand in Bremen Foto: Wikimedia/Ralf Prokop mit CC-Lizenz https://bit.ly/4kBg0I

KÖLN. Radikale Islamisten haben erneut damit begonnen, kostenlose Korane in deutschen Großstädten zu verteilen. Das bestätigte der Kölner Islamist Ibrahim Abou Nagie der Welt. Dabei sollen zunächst 100.000 Exemplare verteilt werden. Bereits seit Herbst 2011 hatte Abou Nagie mit der Kampagne „Lies !“ Gratis-Korane an Passanten in Fußgängerzonen ausgehändigt. Bis heute seien so 350.000 Exemplare des Korans verteilt worden, sagte Abou Nagie.

Unklar ist die Frage der Finanzierung. Die Aktion sei durch Spenden aus arabischen Golfstaaten ermöglicht worden, heißt es in dem Bericht unter Berufung auf Sicherheitskreise. Der Verfassungsschutz vermutet, daß sich dahinter in Wahrheit eine Werbekampagne für den Salafismus verbirgt. Bei diesem handelt es sich um eine radikale Ausprägung des Islams, die in westlichen Ländern einen islamischen Gottesstaat auf Basis der Scharia einführen will.

Ermittlungen gegen Salafisten

Abou Nagie selbst war im September des Sozialbetrugs überführt worden und muß Sozialleistungen in Höhe von 214.000 Euro an das zuständige Sozialamt zurückzahlen. Auch das von ihm gegründete Missionsnetzwerk „Die Wahre Religion“ geriet in diesem Jahr in die Schlagzeilen. Nach einer Razzia hat das Bundesinnenministerium Vorermittlungen zu einem Verbotsverfahren der Gruppe eingeleitet. (tb)

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles