574px-AlexSalmond_2007-Cr

Referendum
 

Schotten dürfen über Unabhängigkeit abstimmen

574px-AlexSalmond_2007-Cr
Der schottische Regierungschef Alex Salmond Foto: Wikimedia/Harris Morgan mit CC-Lizenz https://bit.ly/TO79Y

EDINBURGH. Die Schotten sollen im Oktober 2014 über ihre Unabhängigkeit abstimmen dürfen. Darauf haben sich am Montag der schottische Regierungschef Alex Salmond und der britische Premierminister David Cameron geeinigt. An der Abstimmung dürfen erstmals auch 16- und 17jährige teilnehmen.

Dabei werden die Schotten jedoch nur für oder gegen die Unabhängigkeit ihres Landes stimmen können. Eine dritte Option, die einen erweiterten Autonomiestatus vorgesehen hätte, konnte die schottische Regionalregierung in den Verhandlungen mit London nicht durchsetzen.

Stimmung derzeit gegen Unabhängigkeit

Laut jüngsten Umfragen würden sich derzeit nur 28 Prozent der Schotten für eine vollständige Unabhängigkeit aussprechen, während 53 Prozent den Verbleib im Vereinigten Königreich befürworten.

Bei der Terminwahl konnte sich Salmond hingegen durchsetzen. Der britische Premierminister hatte auch angesichts der Umfragesituation auf einen früheren Termin schon im kommenden Jahr gedrängt.

Camerons Konservative Partei spricht sich ebenso wie die sozialdemokratische Arbeitspartei und die an der Koalitionsregierung beteiligten Liberaldemokraten für den Verbleib des Landes in der Union aus. Schottland verlor im Jahr 1707 seine Eigenständigkeit und ist seitdem Teil des Königreichs Großbritannien. (tb)

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles