Tourismus-Werbung

Entwicklungshilfeempfänger Ruanda sponsert FC Arsenal

KIGALI/ LONDON. Der ostafrikanische Staat Ruanda ist neuer Trikotsponsor des Londoner Fußballvereins FC Arsenal. Für die kommenden drei Spielzeiten wird der englische Club des deutschen Nationalspielers Mesut Özil mit dem Logo „Visit Rwanda“ (Besucht Ruanda) für den Tourismus in dem Land werben.

Dafür erhält der Verein laut Insidern umgerechnet rund 35 Millionen Euro. Neben der Trikotwerbung wird die Reklame auch auf den LED-Banden am Spielfeldrand zu sehen sein. Der Präsident Ruandas, Paul Kagame, ist bekennender Arsenal-Fan und äußerte sich wiederholt auf Twitter zu Spielen des Clubs. Arsenal gilt laut einer Erhebung der BBC als der englische Verein mit der größen Anhängerschaft in Ostafrika. Er ist der sechstgrößte Fußballclub der Welt.

Ruanda erhält von Deutschland 103 Millionen

Im vergangenen Jahr besuchten 1,3 Millionen Touristen das Land, das in den neunziger Jahren wegen des Völkermords der Hutus an den heute das Land regierenden Tutsi in die Schlagzeilen geriet. Damals wurden zwischen 800.000 und 1,1 Millionen Menschen getötet. Das Land hat heute rund zwölf Millionen Einwohner.

Zwischen 2017 und 2020 sieht der Etat des Bundesentwicklungsministeriums 103 Millionen Euro für Ruanda vor. Ein Drittel dieses Betrags überweist die Kagame-Regierung nun an Arsenal. (tb)

Spieler des FC Arsenal, Ruandas Präsident Paul Kagame Foto: picture alliance / AA/ JF-Montage

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.

aktuelles

All articles loaded
No more articles to load