Volker Beck
Volker Beck: Bei einer verbotenen homosexuellen Kundgebung in Istanbul festgenommen Foto: dpa
„Pride Week“

Volker Beck bei türkischer Homo-Parade festgenommen

ISTANBUL. Der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck ist bei einer verbotenen Abschlußkundgebung zur homosexuellen „Pride Week“ in Istanbul festgenommen worden. Beck hatte am Sonntag versucht, die Verhaftung eines Homosexuellen-Aktivisten zu verhindern, berichtete die Nachrichtenagentur dpa. „Die Polizei hat mir meinen Paß entrissen und mich geschubst“, sagte der Abgeordnete. Mittlerweile sei er freigelassen worden und wohlauf.

„Es ist ein massiver und willkürlicher Polizeieingriff, den wir hier gesehen haben“, beklagte Beck. Die Tür zur EU müsse zwar für eine demokratische Türkei offen sein, Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan bewege sich aber „jeden Tag zwei, drei Schritte von diesem Ziel weg“. Für eine Kooperation oder enge Freundschaft sei das nicht tragfähig.

Zwei Grünen-Mitarbeiter verhaftet

Laut der EU-Parlamentsabgeordneten Terry Reintke (Grüne) seien zwei ihrer Mitarbeiter bei dem Zwischenfall festgenommen worden. Ihr versuch, dazwischen zu gehen, sei gescheitert. „Die Polizisten waren sehr aggressiv“, beklagte die Grünen-Abgeordnete.

Der Gouverneur von Istanbul hatte die Schwulen- und Lesbenparade wegen Sicherheitsbedenken verboten. Daraufhin sagten die Organisatoren den „Marsch des Stolzes“ als Abschlußkundgebung ab. Statt dessen hatten sie vor, eine Erklärung zu verlesen. (ls)

Volker Beck: Bei einer verbotenen homosexuellen Kundgebung in Istanbul festgenommen Foto: dpa

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

aktuelles