Farage
Nigel Farage: Das Auseinanderbrechen der EFFD-Fraktion im EU-Parlament ist eine herbe Niederlage für den UKIP-Chef Foto: picture alliance/Photoshot

EU-Kritiker
 

UKIP verliert Fraktionsstatus im EU-Parlament

BRÜSSEL. Die EU-kritische Fraktion Europa der Freiheit und der direkten Demokratie (EFFD) unter Führung der UKIP im EU-Parlament ist am Donnerstag aufgelöst worden. Die lettische EU-Abgeordnete Iveta Grigule habe ihren Austritt aus der Fraktion erklärt, gab EU-Parlamentssprecher Jaume Duch über den Kurznachrichtendienst Twitter bekannt. Damit verfüge die EFFD-Gruppe nicht mehr über die für einen Fraktionsstatus notwendigen Mitglieder aus sieben EU-Staaten und habe deshalb ihre Auflösung verkündet.

Der EFFD gehörten neben UKIP auch die italienische Fünf-Sterne-Bewegung von Beppo Grillo, die Schwedendemokraten, sowie Abgeordnete aus Frankreich, Tschechien, Lettland und Litauen an. Für die FPÖ und den Front National besteht damit die Chance, möglicherweise doch noch eine Fraktion bilden zu können.

Die konservative EVP-Fraktion im EU-Parlament, der auch die Union angehört, freute sich über das Auseinanderbrechen der Konkurrenz. Dies sei die „erste Niederlage für die Euro-Skeptiker“, schrieb die EVP auf Twitter. (krk)

Nigel Farage: Das Auseinanderbrechen der EFFD-Fraktion im EU-Parlament ist eine herbe Niederlage für den UKIP-Chef Foto: picture alliance/Photoshot
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles