Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!

 

Schmutzige Gefahren

Das Journalistenehepaar Johannes und Germana von Dohnanyi berichtet in seinem neuesten Werk über die Gefährdungspotentiale, welche in Europa durch terroristische Organisationen wie al-Qaida freigesetzt werden könnten. Eine hochtechnisierte Gesellschaft wie in Europa und den USA lade Terroristen durch ihre Verletzbarkeit geradezu zu kriminellen Aktionen ein. Von den Bestrahlungsapparaturen für Lebensmittelkonservierung kann ebenso wie von den nuklearmedizinischen Behandlungsgeräten unserer Krankenhäuser eine heimliche Gefahr ausgehen. Ihre kobalthaltigen Teile seien leicht zu pulverisieren und könnten mit Sprengstoff vermischt vom Dach eines Wolkenkratzers gezündet den Stadtteil Manhattan oder ähnliche urbane Punkte für unbestimmte Zeit unbewohnbar machen. Eine weltweit agierende Atommafia lasse ganze Schiffsladungen mit Nuklearmüll in den Ozeanen versinken oder gegen Waffenlieferungen verrechnet in der Wüste Somalias vergraben. Von dort wäre es dann ein Leichtes für terroristische Organisationen, sich dieses Materials zum Zwecke der Konstruktion „schmutziger“ Bomben zu bedienen. Die Finanzierung dieser terroristischen Strukturen ist gerade in der islamischen Welt durch die sich von Afghanistan über Pakistan bis in die Türkei erstreckenden Schlafmohnfelder und der damit erzielten fantastischen Gewinne aus dem Drogengeschäft nahezu gesichert. Selbst für die al-Qaida sei der Geldfluß durch den Halbbruder Osama bin Ladens namens Yeslam bin Laden gewährleistet, der als schweizerischer Staatsangehöriger Leiter eines kapitalträchtigen saudischen Investmentzentrums geworden ist. Auch viele vor den Russen in die Türkei geflohenen Tschetschenen bilden dort ein korruptives Biotop, das Verbindungen zu dem Mafia-Pendant in Rußland besitzt und auf diese Weise an nukleares Material aus Sowjetzeiten herankommt. Insgesamt eröffnet Dohnanyis Buch ein gespenstisches Bild von der Bedrohung durch einen international tätigen Terrorismus. Johannes und Germana von Dohnanyi: Schmutzige Geschäfte und Heiliger Krieg. Al Quaida in Europa. Pendo Verlag, Zürich/München 2002, gebunden, 284 Seiten, 19,90 Euro

Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles