AFD Sachsen Wir Frauen brauchen keine Quote!
Steuern
Steuern: Das Bundesfinanzministerium rechnet mit deutlichem Steuerplus

Bundesfinanzministerium
 

Die Steuereinnahmen sprudeln

BERLIN. Der Bund hat im Mai des Jahres deutlich mehr Steuern eingenommen als erwartet. Wie das Bundesfinanzministerium mitteilte, verbuchte der Fiskus im Mai 2016 mit 47,7 Milliarden Euro 6,2 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Damit flossen in den ersten fünf Monaten dieses Jahres fast 250 Milliarden Euro in die Staatskassen, was einem Zuwachs von 5,8 Prozent zum Vorjahreszeitraum entspricht.

Die Steuerschätzung hatte für 2016 ein Plus von drei Prozent vorhergesagt. Setzt sich die gute Konjunktur fort, könnten die Erwartungen übertroffen werden. „Die deutsche Wirtschaft ist gut in das zweite Quartal gestartet“, heißt es im Juni-Monatsbericht des Finanzministeriums. Die Konjunktur-Indikatoren sähen einen Aufwärtstrend, „wenn auch mit geringerer Dynamik als zu Jahresbeginn“.

Auch für die privaten Haushalte schlage sich dies positiv nieder. Sie profitierten demnach von Einkommenssteigerungen, die sich aus den erhöhten Stellenangeboten ergeben. „Insgesamt bleiben die Rahmenbedingungen für den privaten Konsum gut.“ Ebenso der Export befinde sich im Aufwärtstrend. „Trotzdem bleiben die Risiken auf der außenwirtschaftlichen Seite bestehen“, schrieben die Beamten mit Blick auf die mäßige Weltkonjunktur. Die Bundesregierung rechnet in diesem Jahr mit einem Wirtschaftsplus von 1,7 Prozent, was dem Wert vom Vorjahr entspricht. (ls)

Steuern: Das Bundesfinanzministerium rechnet mit deutlichem Steuerplus
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles