Patenstudenten

Preisfrage: Wem gehört die JF? Antwort: Ihnen! Jawoll, richtig: Ihnen, den Lesern! Ohne Ihre Hilfe und Unterstützung würde es die Zeitung wohl schon lange nicht mehr geben, jedenfalls nicht in ihrer heutigen Gestalt und Größe. Ob Sie nun Kioskkäufer, Abonnent, Kommanditist oder Spender im Rahmen der „Freunde der JF“ sind – Ihr finanzielles Engagement trägt diese Zeitung. Es ist Ihre Zeitung! Das allein ist schon großartig, eine Zeitung als nicht nur beschworene, sondern gelebte Solidargemeinschaft. Ganz besonders hervorzuheben sind dabei jene getreuen Förderer, die über ihr eigenes JF-Abonnement hinaus ein oder gar mehrere sogenannte Patenschaftsabos einrichten lassen. Gerade erst in diesen Tagen haben sich wieder zwei potentielle Paten gemeldet, die je einem interessierten, aufgeschlossenen Studenten ein Abo stiften wollen. Wer also die JUNGE FREIHEIT regelmäßig Woche für Woche beziehen möchte, sich als Student dazu aber bislang finanziell nicht in der Lage gesehen hat, möge sich bitte bei uns melden. Wir vermitteln gern weiter. Mitteilungen und Anfragen sind un­ter dem Stichwort „Patenstudent“ zu richten an den JUNGE FREIHEIT Verlag, z.Hd. Peer Lars Döhnert, Hohenzollerndamm 27a, 10713 Berlin. Oder der Einfachheit halber per E-Post an doehnert@jungefreiheit.de

EIKE-Konferenz Wissenschaftlich gegen den Klimairrsinn!
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles