In der Kürze liegt …

Der Einsendeschluß ist erst der 20. September. Dessenungeachtet sind bereits einige Leser unserem Aufruf gefolgt und haben uns ihre Beiträge zur JF-Sonderbeilage „60 Jahre Vertreibung“ zugesandt. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle schon einmal herzlich bedanken. Der Anfang ist also gemacht. Entsprechend freuen wir uns auf das Kommende. Geben Sie sich also einen Ruck und schildern Sie, wenn Sie Zeitzeuge sind, Ihre ganz persönlichen Erlebnisse. Bringen Sie – ganz dem Motto „In der Kürze liegt die Würze“ verpflichtet – all das, was sonst irgendwann der Vergessenheit anheimfallen würde, zu Papier und senden Sie es uns. Als Brief oder Diskette per Post oder als E-Post. Letzteres soll nicht heißen, daß wir der Arbeit müde sind. Im Gegenteil. Haben wir doch den Zugang eines freundlichen Helfers zu vermelden. Werner Veith (44) ist gelernter Koch, der schon in Frankreich seine Kunst unter Beweis stellte, und ebenso studierter Volkswirt. Ergo für die Aufgaben prädestiniert, die ihn bei der JF erwarten. Der bayerische Schwabe hat schon viele Artikel beigesteuert und wollte eben mal kennenlernen, wie es in der fernen Redaktion zugeht. Nun ist er mittendrin und kommt kaum noch dazu, seine geliebte klassische Musik zu hören. Curd-Torsten Weick

Ahriman Verlag
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
Hierfür wurden keine ähnlichen Themen gefunden.
aktuelles