Anzeige
Anzeige

Debatte zum Völkermord: Jesiden applaudieren für AfD: Eklat im Bundestag

Debatte zum Völkermord: Jesiden applaudieren für AfD: Eklat im Bundestag

Debatte zum Völkermord: Jesiden applaudieren für AfD: Eklat im Bundestag

Katrin Göring-Eckardt in der 31. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude. Berlin, 28.04.2022. Jesiden-Debatte eskaliert.
Katrin Göring-Eckardt in der 31. Sitzung des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude. Berlin, 28.04.2022. Jesiden-Debatte eskaliert.
Katrin Göring-Eckardt: Hat Mühe die Situation zu beruhigen Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress
Debatte zum Völkermord
 

Jesiden applaudieren für AfD: Eklat im Bundestag

Wüste Schreianfälle im Bundestag: Während einer Debatte zum Völkermord an den Jesiden verlangen Abgeordnete der Grünen und anderer Fraktionen plötzlich den Rausschmiß von Angehörigen der verfolgten Minderheit aus dem Parlament. Ihr Vergehen: Sie applaudierten für die AfD.
Anzeige


Unfaßbare Szenen im Deutschen Bundestag! Während einer Debatte zum Völkermord an den Jesiden durch den Islamischen Staat verlangen zahlreiche Parlamentarier, Angehörige der verfolgten Minderheit aus dem Bundestag zu werfen. Ihr Vergehen: Sie hatten dem AfD-Abgeordneten Martin Sichert applaudiert.

Daraufhin kam es aus den Reihen der anderen Parteien zu wüsten Schreianfällen und Forderungen, die Jesiden sofort aus dem Parlament zu schmeißen. Bundestagsvizepräsidentin Katrin Göring-Eckardt (Grüne) hatte Mühe, die Situation zu beruhigen, schloß sich den Drohungen allerdings an. Ist ihr das Schicksal der von Islamisten brutal unterdrückten und versklavten Minderheit egal?

Jesiden klatschten auch für andere Fraktionen

Klar ist: Beifallsbekundungen von den Tribünen sind nicht erlaubt. Allerdings hatten die Jesiden auch für Redner anderer Parteien geklatscht. Erst als sie auch der AfD ihre Zustimmung zeigten, eskalierte die Situation. Ein Video der AfD-Bundestagsfraktion dokumentiert die Situation:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Martin Sichert, selbst mit einer Jesidin verheiratet, zeigte sich gegenüber der JF entsetzt: „Katrin Göring-Eckardt und den Grünen ist die Unterdrückung der Debatte über die radikal-islamischen Täter wichtiger als der Respekt vor den Opfern des Völkermords. Ich bin fassungslos, wie schnell die Grünen ihre Fassade der Anteilnahme für die Opfer fallenließen.“

Nach der Debatte traf sich Sichert mit den Jesiden, die ihm seinen Dank für die Rede aussprachen. Mitglieder der anderen Fraktionen waren nicht zu sehen.

Jesiden umringen AfD-Mann Martin Sichert nach seiner Rede
Jesiden umringen AfD-Mann Martin Sichert nach seiner Rede Foto: Privat
Katrin Göring-Eckardt: Hat Mühe die Situation zu beruhigen Foto: picture alliance / Geisler-Fotopress | Frederic Kern/Geisler-Fotopress
Anzeige
Anzeige

Der nächste Beitrag