Anzeige
Schlagbaum Asylkriese Petition PetitionfürDemokratie.de
Anzeige

Kein Ticket: Syrer sticht Fahrkarten-Kontrolleur nieder

Kein Ticket: Syrer sticht Fahrkarten-Kontrolleur nieder

Kein Ticket: Syrer sticht Fahrkarten-Kontrolleur nieder

Ein Polizeiwagen bei einem Einsatz in Dresden. Hier hat ein Syrer einen Fahrkartenkontrolleur niedergestochen.
Ein Polizeiwagen bei einem Einsatz in Dresden. Hier hat ein Syrer einen Fahrkartenkontrolleur niedergestochen.
Ein Polizeiwagen bei einem Einsatz in Dresden. Hier hat ein Syrer einen Fahrkartenkontrolleur niedergestochen. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Sebastian Kahnert
Kein Ticket
 

Syrer sticht Fahrkarten-Kontrolleur nieder

DRESDEN. Brutale Bluttat in Dresden: Ein beim Schwarzfahren erwischter Syrer ist am Sonntag komplett ausgerastet. Nachdem er einen Busreifen zerstochen hatte, rammte er dem Fahrkartenkontrolleur das Messer in den Bauch. Grund für die Attacke: Der 23jährige war des Busses verwiesen worden, weil er kein Ticket hatte.

Die Tat geschah offenbar nicht im Affekt. Der Ausländer hatte die Haltestelle „Alter Postweg“ nach dem Rauswurf zunächst verlassen. Danach kehrte er mit einem Fahrrad zurück, zückte ein Messer und zerstach einen Reifen des Busses.

Syrer flüchtet mit Fahrrad

Als ihn der Fahrkartenkontrolleur daraufhin zur Rede stellte, stach er ihm das Messer in den Bauch. Laut Polizei wurde der 34jährige „schwer verletzt“ und kam ins Krankenhaus. Nach der Attacke schwang sich der Syrer wieder auf sein Fahrrad und fuhr davon. Die Polizei konnte ihn aber wenig später in der Nähe festnehmen.

Die Staatsanwaltschaft geht derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Ob dem Mann deswegen allerdings auch der Prozeß gemacht wird, ist noch unklar. (fh)

Ein Polizeiwagen bei einem Einsatz in Dresden. Hier hat ein Syrer einen Fahrkartenkontrolleur niedergestochen. Symbolfoto: picture alliance/dpa | Sebastian Kahnert
Anzeige
Anzeige
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Der nächste Beitrag

aktuelles