Vergewaltigte Frau (Symboldbild) Foto: picture alliance/Photoshot
Asylbewerberkriminalität

Vergewaltiger waren polizeibekannt

HÖHENKIRCHEN-SIEGERTSBRUNN. Nach der Vergewaltigung eines 16 Jahre alten Mädchens im Landkreis München durch eine Gruppe von drei Afghanen sind laut Polizeiangaben neue Details bekannt geworden. Alle drei Täter stammen demnach nicht aus dem Heim in Höhenkirchen-Siegerstbrunn, vor dem sich die Tat ereignete. Den Behörden waren sie jedoch schon länger bekannt, sagte ein Sprecher der Polizei Höhenkirchen-Siegertsbrunn.

Einer der Straftäter soll zuvor in Höhenkirchen auffällig geworden sein. Die Polizei hatte den 27 Jahre alten Afghanen aus Großkarolinenfeld (Kreis Rosenheim) Anfang September wegen Sachbeschädigung festgenommen. Aufgrund seines aggressiven Verhaltens blieb er eine Nacht in Polizeigewahrsam.

Der zweite Afghane (18), wohnhaft im Kreis Emmering, sei nur deshalb noch in Deutschland, weil er derzeit gegen die Ablehnung seines Asylantrags klagt. Der dritte von ihnen, ebenfalls aus Emmering, könne aufgrund seines Alters (17) nicht abgeschoben werden, obwohl er bereits rechtskräftig zu einer Jugendstrafe verurteilt worden war. Die drei Männer sollen 2014 und 2015 nach Deutschland eingereist seien. In dem Asylheim in Höhenkirchen-Siegertsbrunn waren sie nur zu Besuch gewesen.

Heimleitung machte auf Mißstände aufmerksam

Der Bewohner, der sie einlud, war im Wohnheim schon öfters negativ aufgefallen. Immer wieder schleuste er Asylbewerber aus anderen Landkreisen unerlaubt in sein Zimmer, die dann als sogenannte „Fremdschläfer“ in der Unterkunft blieben. „Daß es ein Problem mit einem Bewohner gibt, haben wir der Regierung von Oberbayern immer wieder mitgeteilt, zuletzt bei unserem Quartalstreffen im Juli“, sagte die Caritas-Kreisgeschäftsführerin Gabriele Stark-Angermeier im Merkur. „Wir wollten, daß er verlegt wird.“

Drei Afghanen hatten am Freitag eine 16 Jahre alte Deutsch-Italienerin überfallen. Zwei der Männer vergewaltigten sie. Bevor der dritte Afghane übergriffig werden konnte, wurden die Männer von einem Zeugen gestört. Die drei Beschuldigten flüchteten, konnten aber noch in der Nähe des Tatorts gefaßt werden. (ha)

Vergewaltigte Frau (Symboldbild) Foto: picture alliance/Photoshot

Unterstützung

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen

aktuelles