Klaus-Rüdiger Mai Die Zukunft gestalten wir!
Erdoğan-Anhänger in Köln
Erdoğan-Anhänger in Köln: Mehrzahl der Türken in Deutschland für Referendum Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress

Mehrzahl stimmte mit „Ja“
 

Nach Erdoğan-Sieg: Union pocht auf Doppelpaß-Reform

BERLIN. Nach der Abstimmung über die Verfassungsreform in der Türkei hat die Union erneut eine strengere Regelung bei Doppelpässen gefordert. „Ich halte es für wichtig, daß wir in der nächsten Legislaturperiode die Erleichterungen bei der doppelten Staatsbürgerschaft wieder rückgängig machen“, sagte der innenpolitische Sprecher der Unions-Fraktion, Stephan Mayer (CSU), der Welt.

Nach dem sogenannten Generationenschnittmodell solle den Kindern eines Doppelstaatlers die Staatsbürgerschaft wieder entzogen werden können, „wenn diese nicht in Deutschland leben und offenkundig keinen Bezug mehr zu Deutschland haben“, forderte Mayer. Dieser Vorschlag solle in das gemeinsame Wahlprogramm von CDU und CSU aufgenommen werden.

Hintergrund des Vorstoßes ist das Abstimmungsergebnis der in Deutschland lebenden Türken am Verfassungsreferendum am Sonntag. 63 Prozent von ihnen hatten nach Angaben der Wahlkommission mit „Ja“ zu Präsident Recep Tayyip Erdoğans Vorhaben gestimmt. (ls)

In allen größeren Städten Deutschlands stimmte eine Mehrheit mit „Ja“:

• Berlin: 50,1 Prozent Ja, 49,9 Prozent Nein
• Düsseldorf: 69,6 Prozent Ja, 30,4 Prozent Nein
• Essen: 75,9 Prozent Ja, 24,1 Prozent Nein
• Frankfurt: 57,8 Prozent Ja, 42,2 Prozent Nein
• Hamburg: 57,0 Prozent Ja, 43,0 Prozent Nein
• Hannover: 58,6 Prozent Ja, 41,4 Prozent Nein
• Karlsruhe: 61,6 Prozent Ja, 38,4 Prozent Nein
• Köln: 64,1 Prozent Ja, 35,9 Prozent Nein
• Mainz: 64,5 Prozent Ja, 35,5 Prozent Nein
• München: 62,7 Prozent Ja, 37,3 Prozent Nein
• Münster: 64,0 Prozent Ja, 36,0 Prozent Nein
• Nürnberg: 55,4 Prozent Ja, 44,6 Prozent Nein
• Stuttgart: 66,3 Prozent Ja, 33,7 Prozent Nein

Erdoğan-Anhänger in Köln: Mehrzahl der Türken in Deutschland für Referendum Foto: picture alliance/Geisler-Fotopress
Probeabo JF 2021 Gratis lesen

Wenn Ihnen der Artikel gefallen hat: Unterstützen Sie die JF mit einer Spende.

Der nächste Beitrag

ähnliche Themen
aktuelles